Teures Missgeschick

Millionen-Wirbel um verwaschenen Lotto-Schein 

London - Das ist wohl der teuerste Waschgang aller Zeiten: Eine Frau will den größten Lotto-Jackpot Großbritanniens geknackt haben. Blöd nur: Der Spielschein ist nicht mehr zu entziffern.

"Warum sollte ich lügen?" - mit diesen Worten hat eine Frau in Großbritannien ihren Anspruch auf die Hälfte des größten Lotto-Jackpots in der Geschichte des Landes untermauert. Sie habe den Lottoschein aus Versehen gewaschen, sagte die aus Deutschland stammende Suzanne Hinte am Dienstag. Er habe in der Tasche ihrer Jeans gesteckt und sei so in die Waschmaschine geraten. Ihr stehe trotzdem die Hälfte des 66 Millionen Pfund (87 Millionen Euro) schweren Jackpots zu, sagte die 48-Jährige.

Auf dem Lottoschein sind auch nach der Wäsche noch deutlich die richtig angekreuzten Zahlen zu sehen. Nicht zu erkennen sind aber die Seriennummer und das Kaufdatum, weshalb die Lottogesellschaft alles in Ruhe prüfen will. Sie bestätigte immerhin schon, dass der richtige Tippschein genau in der Stadt abgegeben wurde, in der Hinte ihren Schein nach eigenen Angaben kaufte.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gerettete Fußballer präsentieren sich der Öffentlichkeit
Chiang Rai (dpa) - Die zwölf jungen Fußballer und ihr Trainer wollen sich nach dem glücklichen Ende des Höhlendramas in Thailand erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.
Gerettete Fußballer präsentieren sich der Öffentlichkeit
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Wenn Schmerzmittel Kopfschmerzen noch verstärken
München (dpa) - Mindestens eine halbe Million Menschen in Deutschland haben durch Schmerz- oder Migränemittel verursachtes Kopfweh. Davon gehen zumindest die Deutsche …
Wenn Schmerzmittel Kopfschmerzen noch verstärken
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.