+
Mitarbeiter vom Hafen in Hamburg schütten eine Kiste mit unversteuerten Zigaretten aus.

Zollbeamte zu clever für Schmuggler

Millionen Zigaretten hinter Handtüchern versteckt

Hamburg - Hinter einer Tarnladung Badehandtücher haben Zollfahnder in einem Container im Hamburger Hafen rund 9,5 Millionen unversteuerte Zigaretten entdeckt.

„Durch die Aufmerksamkeit der Hamburger Zollfahnder konnte ein Steuerschaden von 1,65 Millionen Euro verhindert werden“, teilte das Zollfahndungsamt am Montag mit. Der Container aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der am Freitag kontrolliert wurde, sollte an einen Empfänger in Polen gehen.

Die Zigaretten waren aller Wahrscheinlichkeit nach für den europäischen Schwarzmarkt bestimmt, hieß es. „Erneut ist es den Beamten der Ermittlungsgruppe Hafen gelungen, aus circa 25 000 Containern, die durchschnittlich täglich den Hamburger Hafen erreichen, einen mit Schmuggelgut herauszufiltern.“ Im vergangenen Jahr entdeckten Hamburger Zollfahnder nach Angaben eines Sprechers insgesamt knapp 70 Millionen unversteuerte Zigaretten.

dpa

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 

Kommentare