Trümmerfeld: Dieser Geräteschuppen in Niedersachsen wurde durch schweres Unwetter völlig zerstört. Foto: Ingo Wagner
1 von 5
Trümmerfeld: Dieser Geräteschuppen in Niedersachsen wurde durch schweres Unwetter völlig zerstört. Foto: Ingo Wagner
Umgestürzte Eichen liegen auf einem Bauernhof in Goldenstedt (Niedersachsen). Foto: Ingo Wagner
2 von 5
Umgestürzte Eichen liegen auf einem Bauernhof in Goldenstedt (Niedersachsen). Foto: Ingo Wagner
Nach einem schweren Unwetter am Vorabend glich die kleine Ortschaft Goldenstedt stellenweise einem Trümmerfeld. Foto: Ingo Wagner
3 von 5
Nach einem schweren Unwetter am Vorabend glich die kleine Ortschaft Goldenstedt stellenweise einem Trümmerfeld. Foto: Ingo Wagner
Zahlreiche Gebäude wurden durch entwurzelte Bäume beschädigt. Foto: Ingo Wagner
4 von 5
Zahlreiche Gebäude wurden durch entwurzelte Bäume beschädigt. Foto: Ingo Wagner
Umgestürzte Eichen: Der Schaden durch das Unwetter in Niedersachsen soll in die Millionen gehen. Foto: Ingo Wagner
5 von 5
Umgestürzte Eichen: Der Schaden durch das Unwetter in Niedersachsen soll in die Millionen gehen. Foto: Ingo Wagner

Neues Unwetter droht

Millionenschäden nach Unwetter in Vechta

Umgestürzte Bäume, beschädigte Häuser und Autos und gesperrte Straßen - das ist die Bilanz eines schweren Unwetters im Westen Niedersachsens. Schon am Montag soll es erneut zu Unwettern kommen.

Vechta (dpa/lni) - Ein schweres Unwetter hat in den Gemeinden Goldenstedt und Visbek im Landkreis Vechta Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Umgestürzte Bäume beschädigten am Freitagabend Häuser, Stallungen, Autos und Photovoltaikanlagen, sagte ein Polizeisprecher heute.

Zwei Landstraßen sollten noch bis zum Mittag gesperrt bleiben. Im Landkreis Cloppenburg wurde die B72 wegen umgestürzter Bäume vorübergehend gesperrt. Verletzt wurde bei dem Unwetter niemand.

Vereinzelte Schauer soll es in Niedersachsen auch am Samstag geben. Zum Sonntag hin darf aber mit mit einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken gerechnet werden - bei 27 Grad in Südniedersachsen, 24 Grad in Hamburg und 21 Grad an der Nordsee, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Samstag.

Schon am Montag kann es in Niedersachsen aber wieder Unwetter geben. Vor allem im südlichen und mittleren Niedersachsen könne es kräftig regnen und gewittern, sagte der DWD-Sprecher.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben
Diese Bergung gestaltete sich schwierig: Der Fahrer eines Schwertransports ist in der Nacht auf Samstag mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen.
Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben
Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela
Schwer bewaffnete Soldaten mitten in Rio de Janeiro, die größte Favela im Ausnahmezustand. Rund ein Jahr nach den Olympischen Spielen gerät die Sicherheitslage in der …
Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela
Forscher: "Cassini" lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen
Riga (dpa) - Mit der Saturn-Mission der Raumsonde "Cassini" ist für den deutschen Forscher Sascha Kempf auch eine Epoche zu Ende gegangen. "Cassini ist die letzte …
Forscher: "Cassini" lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag
Grauer Himmel, Regen und Joachim Herrmann auf der Wiesnwache: So verlief der fünfte Tag des Oktoberfestes in München. Sehen Sie hier die Eindrücke in Bildern.
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Kommentare