Alkohol und Gewalt

Mindestens 14 Tote bei Feiern zum Neujahrsfest in Vietnam

Hanoi - Bei Auseinandersetzungen rund ums vietnamesische Neujahr sind in den ersten Tagen bereits mindestens 14 Menschen getötet worden.

Mehr als 2.000 Menschen mussten in dem südostasiatischen Staat mit Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Regierung am Montag in der Hauptstadt Hanoi mitteilte. Zu den meisten Gewalttaten soll es gekommen sein, weil zuviel getrunken wurde.

Das sogenannte Tet-Fest wird in Vietnam über sieben Tage hinweg gefeiert, parallel zum chinesischen neuen Jahr, aktuell dem „Jahr des Hahnes“. Die Feiern dauern seit vergangenem Donnerstag. Im vergangenen Jahr fielen in Vietnam während der gesamten Zeit 13 Menschen Gewalttaten zum Opfer.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerprognose für Deutschland - Experten-Warnung: „Jederzeit kann diese Hitze ...“
Der Sommer 2020 zeigte sich bisher eher mild und wechselhaft - von Rekordhitze keine Spur. Kann der Hitzesommer noch kommen?
Sommerprognose für Deutschland - Experten-Warnung: „Jederzeit kann diese Hitze ...“
Gefährliche asiatische Stechmücke überwintert in Europa - Forscher entdecken Detail, das die Augen öffnet
Eine gefährliche asiatische Stechmücke überwintert in Europa - Forschern in Österreich gelingt ein Nachweis der Verbreitungswege. Sie überträgt u.a. das Zika-Virus.
Gefährliche asiatische Stechmücke überwintert in Europa - Forscher entdecken Detail, das die Augen öffnet
„Potenzial hoch wie nie …“: Wetter-Experte warnt vor üblen Windgeschwindigkeiten in Deutschland – und Tornados
Der Juli ist aber ganz schön turbulent gestartet. Doch Entspannung ist beim Wetter in Deutschland noch keine in Sicht, im Gegenteil. Noch herrscht Unwettergefahr. 
„Potenzial hoch wie nie …“: Wetter-Experte warnt vor üblen Windgeschwindigkeiten in Deutschland – und Tornados
Europa muss gewaltigen Vulkanausbruch fürchten: Behörden warnen vor Naturkatastrophe - Gefahr für Reisende
Kommt es zu einem Vulkanausbruch in Europa? Nach mehreren Erdbeben warnen die Behörden vor einer weiteren Katastrophe. Auswirkungen hätte das auch für Reisende.
Europa muss gewaltigen Vulkanausbruch fürchten: Behörden warnen vor Naturkatastrophe - Gefahr für Reisende

Kommentare