Alkohol und Gewalt

Mindestens 14 Tote bei Feiern zum Neujahrsfest in Vietnam

Hanoi - Bei Auseinandersetzungen rund ums vietnamesische Neujahr sind in den ersten Tagen bereits mindestens 14 Menschen getötet worden.

Mehr als 2.000 Menschen mussten in dem südostasiatischen Staat mit Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Regierung am Montag in der Hauptstadt Hanoi mitteilte. Zu den meisten Gewalttaten soll es gekommen sein, weil zuviel getrunken wurde.

Das sogenannte Tet-Fest wird in Vietnam über sieben Tage hinweg gefeiert, parallel zum chinesischen neuen Jahr, aktuell dem „Jahr des Hahnes“. Die Feiern dauern seit vergangenem Donnerstag. Im vergangenen Jahr fielen in Vietnam während der gesamten Zeit 13 Menschen Gewalttaten zum Opfer.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare