Blitzschläge und starker Wind

Mindestens 22 Tote bei Unwettern in Indien

Neu Delhi - Im Norden und Osten Indiens sind bei Unwettern mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Viele der Opfer wurden vom Blitz getroffen, berichteten indische Medien.

Im Bundesstaat Bihar starben nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde 15 Menschen, die meisten von ihnen Bauern, Obdachlose oder Menschen, die sich im Freien aufhielten. Acht der Opfer starben durch Blitzschläge, die anderen seien etwa von Bäumen oder einstürzenden Gebäudeteilen erschlagen worden. Sieben Menschen starben seit Montagabend im benachbarten Bundesstaat Uttar Pradesh, wie die Nachrichtenagentur IANS berichtete. Starker Wind beschädigte Gebäude und unterbrach die Stromversorgung.

Auch Kanada leidet unter dem Wetter: Dort gibt es heftige Überschwemmungen, wodurch 3000 Häuser überflutet sind.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare