+
Mindestens 29 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Schock in Mexiko

Mindestens 29 Tote bei Explosion von Tanklastzug

Morelia - Kurz vor Ostern herrscht Reisezeit in Mexiko. Eine Familie will die Feiertage am Strand verbringen. Ihr Bus stößt auf der Autobahn mit einem Tanklastzug zusammen.

Bei der Explosion eines Tanklastzugs im Westen Mexikos sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Zudem seien mehrere Menschen verletzt worden, als der Lastwagen am Donnerstag auf einer Autobahn zwischen den Bundesstaaten Michoacán und Guerrero mit einem Reisebus zusammenstieß und explodierte, sagte der Chef der Feuerwehr der Stadt Lázaro Cárdenas, Jorge Ostria Vera, im Radio. Unter den Todesopfern sind auch die beiden Männer, die bei dem Unglück am Lenkrad der beiden Fahrzeuge saßen.

Der Fahrer des Tanklastzugs, der 40.000 Liter Benzin transportierte, habe aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei auf die Gegenfahrspur gekommen. Der Busfahrer habe gebremst, aber nicht mehr ausweichen können. Die Feuerwehr brauchte rund eine Stunde, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Autobahn wurde nach dem Unglück vorübergehend gesperrt.

„Mein Beileid gilt den Familien der Menschen, die bei diesem bedauernswerten Unfall ums Leben gekommen sind“, schrieb Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong auf Twitter.

Der Bus war am Morgen mit mehr als 30 Passagieren an Bord aus der Provinzhauptstadt Morelia losgefahren. Nach Angaben eines der Verletzten hatte eine Familie den Bus gemietet, um zum Strand zu fahren. Die Kar- und Osterwoche ist eine wichtige Reisezeit in Mexiko.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare