Mehrere Menschen waren eingeklemmt

Mindestens drei Tote und 45 Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall in Prag

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Prag sind am Freitag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. 

Prag - Rund 45 weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt, als in einem Vorort der tschechischen Hauptstadt ein Bus mit einem Auto zusammenstieß. Unter den Verletzten waren demnach auch mehrere Schwerverletzte. Bei den drei Toten handele es sich um zwei Insassen des Busses und die Fahrerin des Autos, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur AFP. Die Rettungsarbeiten in Horomerice, einem nordwestlichen Vorort von Prag, dauerten ihren Angaben zufolge noch an. Mehrere verletzte Passagiere seien noch in dem Bus eingeschlossen. Der Bus war nach der Kollision von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wanderer sterben bei Sturzflut in italienischer Schlucht
In einer malerischen Schlucht in Süditalien schwillt ein Fluss plötzlich an. Ausflügler werden von dem Hochwasser überrascht und mitgerissen. Die Suche nach Vermissten …
Wanderer sterben bei Sturzflut in italienischer Schlucht
Mindestens elf Menschen sterben bei Schlucht-Unglück - mehrere werden vermisst
In Kalabrien sind mindestens elf Menschen von einer Sturzflut in der Raganello-Schlucht in den Tod gerissen worden.
Mindestens elf Menschen sterben bei Schlucht-Unglück - mehrere werden vermisst
Tote bei Schießereien im Großraum Rio de Janeiro
Rio de Janeiro (dpa) - Bei heftigen Gefechten zwischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Kriminellen sind im Großraum Rio de Janeiro mindestens 13 Menschen ums Leben …
Tote bei Schießereien im Großraum Rio de Janeiro
Kurban Bayrami 2018: Heute beginnt das islamische Opferfest
Am Sonntag startete für Millionen Muslime die Wallfahrt nach Mekka ("Hadsch"). Im Anschluss an die Pilgerfahrt feiert der Islam sein höchstes Opferfest "Kurban Bayrami".
Kurban Bayrami 2018: Heute beginnt das islamische Opferfest

Kommentare