Teil von Wohnhaus eingestürzt

Mindestens ein Mensch bei Gasexplosion in Kiew getötet

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Ein Teil des Hauses ist eingestürzt - weitere Menschen werden unter den Trümmern vermutet.

Kiew - Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Eine Frau sei in einem Krankenwagen ihren Verletzungen erlegen, berichtete die Online-Zeitung „Ukrainskaja Prawda“ am Samstag unter Berufung auf einen Sprecher des Zivilschutzes. 

Die Polizei bestätigte dies laut der Agentur Interfax. Sechs Menschen wurden demnach verletzt. Der Zivilschutz vermutete, dass noch weitere Menschen unter den Trümmern verschüttet waren. Die Polizei ging von einer Gasexplosion aus. Auf Bildern im Internet ist zu sehen, dass ein Teil des Wohnhauses im Süden der Millionenstadt eingestürzt ist.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare