+
Starke Überschwemmungen in der Region forderten weitere Todesopfer.

Verhängnisvoller Ausflug

Mindestens 15 junge Menschen sterben bei Erdrutsch 

Jakarta - Tragisches Unglück am Wasserfall: Mindestens 15 junge Menschen kamen bei einem Erdrutsch ums Leben. Das Erdreich geriet oberhalb des Wasserfalls plötzlich in Bewegung.

Beim Ausflug an einen Wasserfall sind in Indonesien mindestens 15 junge Menschen von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden. Vier weitere wurden am Montag noch vermisst, wie ein Sprecher der Behörde für Katastrophenschutz sagte. In der Region um Sibolangit im Norden der Insel Sumatra hatte es tagelang heftig geregnet. Das Erdreich geriet am Sonntag oberhalb des Wasserfalls plötzlich in Bewegung. Die meisten Opfer seien Studenten, die dort einen Ausflug machten, sagte der Behördensprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwan kracht gegen Auto: Frau (46) unter Schock
Weiden - Plötzlich flog am Montagnachmittag ein Schwan auf die A 93 bei Weiden-Süd. Einen Zusammenstoß mit einem Pkw überlebte das Tier nicht.
Schwan kracht gegen Auto: Frau (46) unter Schock
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Berlin (dpa) - Zur Eindämmung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im Internet fordert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung strafrechtliche …
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare