+
Starke Überschwemmungen in der Region forderten weitere Todesopfer.

Verhängnisvoller Ausflug

Mindestens 15 junge Menschen sterben bei Erdrutsch 

Jakarta - Tragisches Unglück am Wasserfall: Mindestens 15 junge Menschen kamen bei einem Erdrutsch ums Leben. Das Erdreich geriet oberhalb des Wasserfalls plötzlich in Bewegung.

Beim Ausflug an einen Wasserfall sind in Indonesien mindestens 15 junge Menschen von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden. Vier weitere wurden am Montag noch vermisst, wie ein Sprecher der Behörde für Katastrophenschutz sagte. In der Region um Sibolangit im Norden der Insel Sumatra hatte es tagelang heftig geregnet. Das Erdreich geriet am Sonntag oberhalb des Wasserfalls plötzlich in Bewegung. Die meisten Opfer seien Studenten, die dort einen Ausflug machten, sagte der Behördensprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“
Erst war er ärgerlich, nun ist er vielerorts gefährlich: Dauerregen macht den Rettungskräften in einigen Teilen Deutschlands Sorgen.
Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“
Neue Zahlen zu Kinderlosigkeit und Geburten
Berlin (dpa) - Das Statistische Bundesamt stellt heute neue Zahlen zur Entwicklung der Geburten und zur Kinderlosigkeit in Deutschland vor. Der sogenannte Mikrozensus …
Neue Zahlen zu Kinderlosigkeit und Geburten
Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Steckt die moderne Welt in einer "Spermienkrise"? Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht. …
Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu
Dieser Fall macht einmal mehr sprachlos: Ein Mann hat in einem Kölner U-Bahnhof eine arglose 18-jährige Touristin in Richtung einer einfahrenden Straßenbahn gestoßen. …
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu

Kommentare