+
Bei einer Explosion in der Universität der syrischen Stadt Aleppo sind mindestens 80 Menschen getötet worden. Das erklärte am Dienstagabend Gouverneur Wahid Akaad nach Berichten der syrischen Staatsmedien.

Blutbad in Syrien

Über 80 Tote bei Explosion an Universität

Istanbul - Bei einer Explosion in der Universität der syrischen Stadt Aleppo sind mindestens 80 Menschen getötet worden. Das erklärte am Dienstagabend Gouverneur Wahid Akaad nach Berichten der syrischen Staatsmedien.

Dutzende Menschen wurden schwer verletzt.

Augenzeugen berichteten der Nachrichtenagentur dpa, die syrische Luftwaffe habe die Universität bombardiert und die Architektur- Fakultät getroffen. Daraufhin sei es zu Studentenprotesten gekommen. Die staatlichen Medien meldeten dagegen, „Terroristen“ hätten auf dem Universitätsgelände eine Autobombe gezündet. Aktivisten der Opposition sprachen von der Explosion einer Bombe, als Studenten nach einer Prüfung das Gebäude verließen.

Die Fassade des Gebäudes wurde schwer beschädigt. Regimegegner veröffentlichten Bilder, auf denen Leichen vor dem Gebäude zu sehen sind.

In anderen Teilen Syriens gingen die Kämpfe am Dienstag unvermindert weiter. Es gab zahlreiche Tote. Die syrische Luftwaffe flog erneut in mehreren Provinzen Einsätze.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Devens (dpa) - Ein vor 50 Jahren verurteilter ehemaliger New Yorker Mafiaboss ist einem Medienbericht zufolge im Alter von 100 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden.
New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug
Wenn es doch immer so einfach wäre. Auf relativ simple Weise stoppte in Mexiko der Wachmann einer Bank drei Bankräuber.
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
Der ausgebrannte Grenfell Tower ist kein Einzelfall. Experten finden immer mehr Hochhäuser mit unzureichendem Brandschutz. In London verlassen deshalb Tausende Menschen …
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt

Kommentare