+
Wie in Sandorf, N.C. (Foto) richteten die Tornados schwere Verwüstungen an

Mindestens 20 Tote bei Tornados in den USA

Raleigh/USA - Wirbelstürme haben im Süden der USA seit Donnerstag mindestens 20 Menschen in den Tod gerissen.

Allein im Bezirk Marengo County in Alabama wüteten vier Tornados, der Gouverneur rief dort den Notstand aus. Der US-Staat meldete sieben Tote, in North Carolina kamen in der Hauptstadt Raleigh nach Polizeiangaben mindestens drei Menschen ums Leben.

Auch in anderen Staaten wie Mississippi, Arkansas und Oklahoma kamen in den Unwetter mindesten zehn Menschen ums Leben. In North Carolina kamen die Stürmen mit Hagel und Sturzfluten. Dächer wurden abgedeckt; in Marengo County kam ein Mensch ums Leben, als ein Wohnwagen 500 Meter über eine Verkehrsstraße gewirbelt wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare