Brexit-Chaos: Ende von Theresa May? Misstrauensvotum noch heute

Brexit-Chaos: Ende von Theresa May? Misstrauensvotum noch heute
+
Rettungssanitäter bergen Überlebende des Bootsunglücks auf dem Fluss Chao Phraya. Foto: Stringer

Unfallursache unbekannt

Mindestens zwölf Tote bei Bootsunglück in Thailand

War das Boot überladen? Mindestens zwölf Menschen sind in Thailand bei einer Havarie ums Leben gekommen. An Bord waren vor allem muslimische Pilger auf dem Weg zu einem religiösen Fest.

Bangkok (dpa) - Bei einem Bootsunglück in Thailand sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen und 20 weitere verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kollidierte das mit mehr als 100 Passagieren besetzte Boot auf dem Fluss Chao Phraya mit einem Brückenpfeiler und kenterte.

Das Unglück ereignete sich demnach in der zentralthailändischen Provinz Ayutthaya, rund 70 Kilometer nördlich von Bangkok.

An Bord seien vor allem muslimische Pilger auf dem Weg zu einem religiösen Fest gewesen. Die Unglücksursache stand zunächst nicht fest. Möglicherweise war das Boot überladen, wie es weiter hieß.

Bericht "Bangkok Post"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-dreist: Mercedes-Fahrer blockiert Krankenwagen in Rettungsgasse
Ein Mercedes-Fahrer hat auf der Autobahn A28 bei Oldenburg die Rettungsgasse als Überholspur genutzt und einen Krankenwagen blockiert. Darin lag ein verletzter Patient.
Mega-dreist: Mercedes-Fahrer blockiert Krankenwagen in Rettungsgasse
Ford Mustang rast gegen Baum - was der Fahrer dann macht, ist unglaublich
Ein Mann rast mit seinem Ford Mustang gegen einen Baum. Die Polizei ist geschockt, als sie den Wagen öffnet.
Ford Mustang rast gegen Baum - was der Fahrer dann macht, ist unglaublich
Sparkassen-Eklat! Kunde kriegt kein Geld - Grund der Bank ist grotesk
Ein Kunde wollte nur Geld am Bankautomaten in einer Sparkasse in Lüneburg abheben. Doch das Konto bei der Bank war gesperrt - der Grund ist unglaublich.
Sparkassen-Eklat! Kunde kriegt kein Geld - Grund der Bank ist grotesk
Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen
Nun kommt der Winter, Wetter-Experten warnen deutschlandweit. Autofahrer müssen sich vor allem in Bayern auf glatte Straßen einstellen. Aktuelle Infos im News-Ticker.
Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen

Kommentare