EU-Schnellwarnsystem

19 Tonnen verdächtiges Fleisch nach NRW geliefert

Berlin - Nach einem Verdacht auf heimlich untergemischtes Pferdefleisch in einer Großschlachterei in den Niederlanden gibt es Erkenntnisse über Lieferungen nach Deutschland.

Dabei handele es sich um rund 19 Tonnen, die laut EU-Schnellwarnsystem ausschließlich an Lebensmittelunternehmen in Nordrhein-Westfalen gegangen seien, teilte das Bundesagrarministerium auf Anfrage am Donnerstag mit. Damit wurde ein Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) bestätigt. Ein Ministeriumssprecher sagte in Berlin: „Unserer Kenntnis nach sind die Mindesthaltbarkeitsdaten der potenziell betroffenen Waren bereits abgelaufen.“

Die niederländischen Behörden hatten am 6. Februar mitgeteilt, dass es sich insgesamt um 28 000 Tonnen verdächtiges Fleisch handele. Das Schlachtunternehmen steht demnach unter Verdacht, über zwei Jahre teures Rindfleisch mit billigerem Pferdefleisch vermischt zu haben. Vor einem Jahr hatte nicht deklariertes Pferdefleisch in Fertigprodukten in mehreren europäischen Ländern einen Skandal ausgelöst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kundin rastet wegen prall gefülltem Obstregal aus - aus gutem Grund
Kurz vor Ladenschluss: Eine Wienerin wollte vor den Pfingstfeiertagen noch schnell etwas einkaufen. Als sie das Obstregal entdeckte, hat es ihr die Sprache verschlagen.
Kundin rastet wegen prall gefülltem Obstregal aus - aus gutem Grund
Abgeordnete stillt Baby während einer Rede
Canberra (dpa) - Im Mai war Larissa Waters die erste Politikerin der australischen Geschichte, die im Parlament von Canberra ihrem Baby die Brust gab - nun ging sie noch …
Abgeordnete stillt Baby während einer Rede
Todes-Drama bei den Großeltern: Kind beim Schaukeln stranguliert
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Mittwoch in Brandenburg an der Havel. Die vierjährige Hannah starb im Garten ihrer Großeltern, nachdem sie sich beim Schaukeln …
Todes-Drama bei den Großeltern: Kind beim Schaukeln stranguliert
Urlauber aus Deutschland stirbt in Polizeizelle auf Mallorca
Der Traum von Mallorca ist für den Offenbacher Mohamed El Alami zum tödlichen Albtraum geworden. 
Urlauber aus Deutschland stirbt in Polizeizelle auf Mallorca

Kommentare