+
Die 23-jährige Russin Ekaterina Plekhova (l.) ist in Magdeburg zur „Miss Intercontinental 2013“ gekürt worden.

"Miss Intercontinental"

Raten Sie mal, wer gewonnen hat

Magdeburg - Die 23-jährige Ekaterina Plekhova ist in Magdeburg zur „Miss Intercontinental 2013“ gekürt worden. Sie setzte sich am Samstagabend gegen ein internationales Starterfeld durch.

Insgesamt beteiligten sich 59 Frauen an dem Schönheitswettbewerb. Neben dem Siegerkrönchen, das mit 720 Diamanten im Wert von knapp 267 000 Euro besetzt ist, erhielt sie ein Preisgeld von 35 000 US-Dollar.

Plekhova arbeitet als Ingenieurin in St. Petersburg und hat an einer Eliteuniversität mit Auszeichnung ihren Abschluss gemacht, wie der Veranstalter mitteilte. „Miss Deutschland“ Elena Schmidt erreichte Platz 6. Die gebürtige Kasachin lebt in Berlin. Der Schönheitswettbewerb wird seit 1971 veranstaltet und wurde zum 1. Mal in Magdeburg ausgetragen.

"Miss Intercontinental" - Die besten Bilder

"Miss Intercontinental" - Die besten Bilder

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne, wo gerade die Australian Open stattfinden, ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge

Kommentare