+
Die Miss Teen USA, Cassidy Wolf (m.), wurde von einem Informatikstudenten erpresst.

Er wollte noch mehr Bilder

Miss Teen USA mit Nacktfotos erpresst

Los Angeles - Er wollte mit Nacktfotos Frauen erpressen, darunter die amtierende Miss Teen USA, Cassidy Wolf: In Kalifornien steht ein Informatikstudent vor Gericht.

Ein 19-jähriger Informatikstudent hat sich schuldig bekannt, Miss Teen USA und weitere Frauen mit Nacktfotos erpresst zu haben. Vor einem Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien räumte der junge Mann ein, Rechner und Webcams der Frauen angezapft zu haben. Dabei heimlich eingefangene und heruntergeladene Nacktbilder benutzte er, um seine Opfer zu erpressen. Er drohte unter anderem damit, das Material im Internet zu verbreiten, falls sie ihm nicht weitere Aufnahmen von sich zuschickten.

Betroffen war auch die jetzt 19-jährige Kalifornierin Cassidy Wolf, die im August zur Miss Teen USA gekürt wurde. Dem Angeklagten drohen mehrere Jahre Haft, wie die „Los Angeles Times“ am Dienstag berichtete. Das Strafmaß soll Mitte März festgesetzt werden.

Die Schönsten der Schönen: Bilder von der Wahl zur "Miss Universe 2013"

Die Schönsten der Schönen: Bilder von der Wahl zur "Miss Universe 2013"

Der Hacker kannte einige seiner Opfer. Er besuchte etwa dieselbe Schule wie Wolf. Die Schönheitskönigin hatte sich an die Polizei gewandt, nachdem sie E-Mails von dem Erpresser erhielt. Im vorigen Juni fanden Ermittler in der Wohnung des 19-Jährigen Fotos und Videos seiner Opfer. Der Student soll über 100 Computer angezapft haben. Neben Betroffenen in den USA spähte er nach Angaben der Polizei auch Frauen in Kanada, Irland und Russland aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare