+
Anne Julia Hagen kämpft als amtierende Miss Germany um den Titel "Miss Universe".

Entscheidung am Samstag

Miss Universe: Es kann nur eine geben

Berlin - Die russische Hauptstadt beherbergt momentan die 90 schönsten Frauen der Welt. Kurz vor der entscheidenden Wahl zur "Miss Universe" wird es nochmal richtig spannend:

Um den heiß begehrten Titel der schönsten Frau der Welt streiten an diesem Samstag (9. November) fast 90 Teilnehmerinnen in Moskau bei der Wahl zur „Miss Universe 2013“. Die russische Hauptstadt ist erstmals Gastgeber des von US-Milliardär Donald Trump (67) organisierten Wettbewerbes. Letztlich machen 15 Schönheiten die Krone in der 7500 Zuschauer fassenden Crocus City Hall am Stadtrand unter sich aus. Die Jury um Aerosmith-Sänger Steven Tyler (65) will die Finalistinnen aber erst kurz vorher bekanntgeben.

Für Deutschland geht Anne Julia Hagen aus Berlin an den Start. Die „Miss Germany 2010“ ist eine von nur 14 Blondinen im Feld. Zwar lobte die Boulevardzeitung „Moskowski Komsomolez“ die 23-Jährige für „ihre Natürlichkeit, ihr offenes Lachen und ... ihre appetitlichen Formen“. Siegchancen haben nach Ansicht von Buchmachern aber vor allem die Kandidatinnen aus Frankreich, Puerto Rico und den Philippinen, die bei den traditionellen Defilees in Badeanzügen und Abendkleidern viel Zustimmung von Experten und Zuschauern erhielten.

Russland schickt die 19-jährige Elmira Abdrasakowa ins Rennen. „Auf mir liegt eine große Verantwortung, da der Wettbewerb in meiner Heimat stattfindet“, erzählte sie. Im Vorjahr hatte die Amerikanerin Olivia Culpo gewonnen. Der 1952 ins Leben gerufene Titel der „Miss Universe“ konkurriert mit dem der „Miss World“.

Das sind die verschiedenen Wettbewerbe

MISS UNIVERSE: Die schönste Frau des Universums wurde erstmals 1952 in den USA gekürt. Seitdem gibt es ein jährliches Rennen um den Titel „Miss Universe“. 1972 fand der Wettbewerb zum ersten Mal außerhalb der USA statt, Austragungsort war Puerto Rico. Hinter „Miss Universe“ steckt eine Organisation um den US-Milliardär Donald J. Trump. Bis zu 100 Staaten entsenden Kandidatinnen. Teilnehmerinnen sind zwischen 18 und 27 Jahren alt und dürfen weder verheiratet noch schwanger sein.

MISS WORLD: Dieser Wettbewerb steht in Konkurrenz zu „Miss Universe“ und ist die ältere Veranstaltung. Die „Miss World“ wird seit 1951 ermittelt. Es gibt mehrere Kategorien, zum Beispiel Bademode, Talent und Sportlichkeit. Bei den Wahlen treten die jeweiligen Gewinnerinnen der nationalen Schönheitswettbewerbe an. Anders als im Rennen um „Miss Universe“ können die Teilnehmerinnen auch jünger als 18 Jahre sein - wie zum Beispiel beim diesjährigen Wettbewerb.

MISS GERMANY: Die schönste Frau Deutschlands wird seit 1927 gewählt. Antreten dürfen unverheiratete, kinderlose Kandidatinnen zwischen 16 und 28 Jahren. Bis 2001 ging der Wettbewerb abwechselnd an verschiedenen Orten in Deutschland über die Bühne. Danach wurden die Wahlen im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) organisiert. Eine „Miss DDR“ gab es 1990 - danach wurde „Miss Germany“ gesamtdeutsch.

Miss Universe: Die Kandidatinnen in Bademode

Miss Universe: Die Kandidatinnen in Bademode

Schriller Kostüm-Wettbewerb bei Miss-Universe-Wahl

Schriller Kostüm-Wettbewerb bei Miss-Universe-Wahl

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare