+
Die schönste Frau von Honduras: Maria Jose Alvarado.

Polizei sucht 19-Jährige aus Honduras

Vor Miss-World-Wahl: Schönheitskönigin verschwunden

Tegucigalpa - Die schönste Frau von Honduras wird vermisst. Nach der Geburtstagsparty des Freundes ihrer Schwester ist María José Alvarado verschwunden. Die Militärpolizei fahndet nach der 19-jährigen Studentin.

Rund einem Monat vor der Wahl der Miss World in London ist die honduranische Kandidatin María José Alvarado spurlos verschwunden. Am Montag suchte die Militärpolizei im Department Santa Bárbara im Westen des Landes nach der 19-jährige Studentin. Dort war die amtierende Miss Honduras zuletzt gesehen worden, wie die Zeitung „El Heraldo“ berichtete. Wegen des Verschwindens der Schönheitskönigin wurden bislang vier Verdächtige festgenommen.

María José Alvarado und ihre Schwester Sofía Alvarado waren am vergangenen Donnerstag verschwunden, nachdem sie die Geburtstagsfeier von Sofías Freund besucht hatten. Der Mann gehört zu den Verdächtigen. María José Alvarado sei in der Hauptstadt Tegucigalpa von ihrer Schwester und drei Männern in einem Auto ohne Kennzeichen abgeholt worden, sagte die Mutter der jungen Frauen der Zeitung „El Heraldo“.

Später seien die Handys ihrer Töchter ausgeschaltet gewesen. Am Samstag meldete sie die Frauen als vermisst. Für Dienstag war in der Stadt Santa Bárbara ein Solidaritätsmarsch für sie geplant. In weißer Kleidung wollten die Teilnehmer für die Rückkehr der Schwestern demonstrieren.

María José Alvarado sollte Medienberichten zufolge am Mittwoch zur Vorausscheidung des Schönheitswettbewerbs nach London reisen. Die Wahl zur Miss World findet am 14. Dezember statt. Die Organisatoren der Konkurrenzveranstaltung Miss Universe schrieben auf Twitter: „Lasst uns für Miss World Honduras María José Alvarado beten. Sie wurde als vermisst gemeldet.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare