Missbrauch an Grundschule: Festnahme!

Berlin - Er soll eine Achtjährige in der Schultoilette missbraucht haben. Zur Festnahme des Tatverdächtigen rückt ein SEK an, weil er einen Dobermann hat. Auf seine Spur kam die Polizei durch Handydaten.

Nach dem Missbrauch eines Mädchens in einer Berliner Grundschule hat ein Spezialeinsatzkommando am Freitag einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 30 Jahre alte Mann sei dringend verdächtig, die acht Jahre alte Schülerin am 1. März auf der Schultoilette sexuell missbraucht zu haben, sagte ein Polizeisprecher. Er bestätigte einen Bericht der “Berliner Morgenpost“. Das SEK kam bei der Festnahme aus Sicherheitsgründen zum Einsatz. Nach Angaben der Polizei ist der Mann polizeibekannt, allerdings nicht durch Missbrauchsfälle. Er soll einen Dobermann und mehrere gefährliche Messer in seiner Wohnung gehabt haben.

Der Verdächtige wurde in seiner Wohnung festgenommen, die wie die Grundschule des Opfers im Berliner Stadtteil Wedding liegt. Eine Abfrage von Handydaten habe die Beamten auf seine Spur gebracht, berichtete der Sprecher. Die Polizei hatte mit einer sogenannten Funkzellenabfrage ermittelt, welche Handys zum Zeitpunkt der Tat im Bereich der Schule benutzt wurden. Das habe dann zu dem Verdacht gegen den 30-Jährigen geführt.

Der Missbrauch war am Donnerstag bekannt geworden - bis dahin hatten Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen geschwiegen. Bei der intensiven Fahndung wurden auch DNA-Spuren an Körper und Kleidung der gepeinigten Schülerin ausgewertet.

Außerdem ermittelt die Berliner Polizei noch in einem weiteren Missbrauchsfall: Am 7. März soll ein Unbekannter einer Schülerin im Stadtteil Frohnau ebenfalls auf der Toilette aufgelauert haben. Eine Freundin des Mädchens habe den Täter jedoch gestört. Bislang haben die Ermittler einen Zusammenhang mit dem Missbrauch in Wedding ausgeschlossen. Die Fälle lösten eine Diskussion um die Sicherheit an Schulen aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Stuttgart - Der Deutschen Bahn drohen nach einem Medienbericht weitere Verzögerungen beim umstrittenen Projekt Stuttgart 21. An einem Abschnitt dürfen vorerst keine …
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Rom - Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
Washington - Die Klimaforscher müssen sich wiederholen: Nach 2014 und 2015 hat auch 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Es war so warm wie noch nie seit Beginn …
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion