Missbrauch an Schule - Verdächtiger in U-Haft

Berlin - Nach dem Missbrauchsfall an einer Grundschule in Berlin ist ein 30 Jahre alter Mann wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft gekommen.

Er sollte in die Haftanstalt im Stadtteil Moabit gebracht werden, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. In den ersten Vernehmungen habe der Mann geschwiegen. Ihm wird vorgeworfen, am 1. März auf der Toilette einer Grundschule in Berlin ein achtjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Nach Erkenntnissen der Ermittler soll er in seiner Jugend durch eine exhibitionistische Handlung aufgefallen sein. Das Verfahren gegen den damals noch nicht Volljährigen sei aber eingestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare