Missbrauch an Schule - Verdächtiger in U-Haft

Berlin - Nach dem Missbrauchsfall an einer Grundschule in Berlin ist ein 30 Jahre alter Mann wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft gekommen.

Er sollte in die Haftanstalt im Stadtteil Moabit gebracht werden, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. In den ersten Vernehmungen habe der Mann geschwiegen. Ihm wird vorgeworfen, am 1. März auf der Toilette einer Grundschule in Berlin ein achtjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Nach Erkenntnissen der Ermittler soll er in seiner Jugend durch eine exhibitionistische Handlung aufgefallen sein. Das Verfahren gegen den damals noch nicht Volljährigen sei aber eingestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Der Code war unbekannt und musste geknackt werden: Ein Kind sperrte sich beim Spielen selbst in einem Tresor ein. 
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Horror-Unfall in England: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben sechs Menschen. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr.
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 
Die Geschichte macht Hoffnung: Durch eine edle Tat könnte sich das Leben eines Obdachlosen grundlegend verbessern. 
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Chaitén (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen und mindestens drei Menschen getötet. 15 weitere werden noch vermisst, wie das …
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile

Kommentare