Missbrauchsopfer der Kirche demonstrieren in Rom

Rom - Mehrere Dutzend Opfer sexuellen Missbrauchs haben am Sonntag in Rom ein energischeres Vorgehen des Papstes gegen die verantwortlichen Priester verlangt.

“Hände weg von den Kindern“ und “Kirche ohne Missbrauch“ verlangten sie auf einer Kundgebung an der Engelsburg unweit des Vatikans. Zu dem Sit-in hatte die amerikanische Opferorganisation “Survivors Voice“ aufgerufen.

Die Organisation wirft Papst Benedikt XVI. und dem Vatikan vor, den versprochenen Wandel im Vorgehen gegen den Missbrauch Minderjähriger nicht genug vorangetrieben zu haben. Die Kirche müsse mehr für die Opfer tun. Auch italienische Missbrauchsopfer nahmen an der Kundgebung teil.

Als Vatikan-Sprecher Federico Lombardi zu der Gruppe stieß, um seine Solidarität mit ihrem Leiden auszudrücken, wurde er beschimpft und zurückgewiesen, wie italienische Medien berichteten. Benedikt hatte wiederholt die schwere Sünde des Missbrauchs in der Kirche beklagt, mit Opfergruppen gesprochen und eine Bestrafung der Täter verlangt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte
Sydney - Fast drei Jahre nach dem ungeklärten Verschwinden des Flugs MH370 der Fluglinie Malaysia Airlines ist die Suche nach der Maschine eingestellt worden.
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte

Kommentare