Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV

Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV
+
Bei dem Treffen mit Missbrauchsopfern der katholischen Kirche am vergangenen Freitag in Erfurt soll sich Papst Benedikt XVI. “sehr bestürzt und sehr erschüttert“ gezeigt haben.

Missbrauchsopfer: Papst bei Treffen "sehr bestürzt"

München - Bei dem Treffen mit Missbrauchsopfern der katholischen Kirche am vergangenen Freitag in Erfurt soll sich Papst Benedikt XVI. “sehr bestürzt und sehr erschüttert“ gezeigt haben.

Das sagten Teilnehmer des nichtöffentlichen Treffens dem ARD-Politmagazin “Report“ vom Dienstag laut Vorabbericht. An der Begegnung mit dem Papst hatten fünf Missbrauchsopfer teilgenommen, von denen zwei sich in der Sendung äußerten.

Ein 63-Jähriger aus Stuttgart, der als Heimkind von zwei Ordensschwestern missbraucht wurde, sagte dem Magazin, man habe gespürt, dass der Papst “fassungslos war und seine Stimme immer leiser wurde“. Nach der Schilderung seines Schicksals habe der Papst zu ihm gesagt: “Ich bin sehr bestürzt. Das ist wirklich schlimm, was man Ihnen angetan hat.“ Außerdem habe sich Benedikt XVI. für die Aufklärung der Vorfälle eingesetzt.

Papst Benedikt XVI. in Deutschland: Die besten Bilder

Papst Benedikt XVI. in Deutschland: Die besten Bilder

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse
Ein Video bei Facebook sorgt gerade für hitzige Diskussionen: Dort ist zu sehen, wie mehrere Lkw und Autos während eines Staus die Rettungsgasse nutzen, um nicht warten …
Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Wegen eines Gaslecks haben fast 1500 Menschen einen Nachtclub und ein Hotel in der Londoner Innenstadt verlassen müssen. Eine Gas-Hauptleitung unter der Hauptstraße The …
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab
Zahlreiche Lawinen gingen am Montag in Österreich und in der Schweiz ab, ohne, dass Menschen zu Schaden kamen. Eine davon rauschte zwischen Interlaken und Brienz in der …
Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab
Vulkan-Gestein trifft Seilbahn - Lawine reißt Soldaten in den Tod
Tokio - Ein Vulkan hat Felsbrocken auf eine Seilbahngondel in Japan geworfen und eine todbringende Lawine ausgelöst. Ein Soldat kam ums Leben, zehn weitere Menschen …
Vulkan-Gestein trifft Seilbahn - Lawine reißt Soldaten in den Tod

Kommentare