+
Im vierten Prozess um den Missbrauch eines Kindes wird der Hauptbeschuldigte befragt. Foto: Patrick Seeger

Kind vergewaltigt

Hauptbeschuldigter im Freiburger Missbrauchsprozess gesteht

Freiburg (dpa) - Vor dem am Montag beginnenden Hauptprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg hat der dort Angeklagte ein umfassendes Geständnis angekündigt. "Dass ich der Haupttäter bin, ist absolut richtig", sagte der 39-Jährige als Zeuge vor dem Landgericht Freiburg.

Er werde in dem Prozess gegen ihn aussagen, die Vorwürfe träfen zu. Der Hilfsarbeiter war der Lebensgefährte der Mutter des Kindes. Das Paar hat den heute neun Jahre alten Jungen laut Anklage mehr als zwei Jahre lang Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen. Zudem sollen sie das in Staufen lebende Kind auch selbst mehrfach sexuell missbraucht haben.

Der Prozess gegen die 48 Jahre alte Jahre alte Frau und deren Lebensgefährten, beides Deutsche, beginnt am Montag vor dem Freiburger Landgericht. Die beiden gelten in dem Fall, in dem es insgesamt acht Tatverdächtige gibt, als Hauptbeschuldigte. In den Prozessen gegen die Männer, die den in Staufen lebenden Jungen vergewaltigt haben sollen, tritt der 39-Jährige als Zeuge auf.

Pressemitteilungen des Gerichts zu den Prozessen

Pressemitteilung der Polizei vom 11.1.

Zweite Pressemitteilung der Polizei vom 11.1.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl der "Idai"-Todesopfer übersteigt 600
Die Dimension von Not und Leid nach Zyklon Idai übertrifft die schlimmsten Befürchtungen. Mehr als eine Woche nach dem verheerenden Sturm haben Helfer noch immer nicht …
Zahl der "Idai"-Todesopfer übersteigt 600
Polizei nimmt komplette Hochzeitsgesellschaft auf Mallorca fest - Örtliche Zeitung fassungslos
Festnahme statt Flitterwochen auf Mallorca: Die Polizei hat in Palma eine ganze Hochzeitsgesellschaft festgenommen.
Polizei nimmt komplette Hochzeitsgesellschaft auf Mallorca fest - Örtliche Zeitung fassungslos
Verbotene Liebe: Irres Foto von DHL-Bote aufgetaucht
Liebe kennt bekanntlich keine Grenzen. Doch dieses Foto, das jetzt im Netz aufgetaucht ist, sorgt für besonders viele Lacher - und grenzt schon an Shakespeares „Romeo …
Verbotene Liebe: Irres Foto von DHL-Bote aufgetaucht
Zyklon „Idai“: Unicef warnt vor Cholera
Der Zyklon „Idai“ sorgte für heftige Überschwemmungen in Mosambik. Nach Eindrücken von Helfern zeichnet sich im Zentrum Mosambiks eine humanitäre Katastrophe ab.
Zyklon „Idai“: Unicef warnt vor Cholera

Kommentare