Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet

Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet

Bekannter der Mutter verhaftet

Misshandeltes Kleinkind in Minden gestorben

Minden - Ein 14 Monate altes Mädchen, das am Mittwoch mit schwersten Hirnschäden ins Klinikum Minden eingeliefert worden war, ist seinen Verletzungen erlegen.  

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Schon bei seiner Einlieferung schwebte das Kind in akuter Lebensgefahr. Ein Gerichtsmediziner hatte deutliche Anzeichen für ein Schütteltrauma festgestellt.

Tatverdächtig ist ein 23-jähriger Mann aus Minden. Gegen ihn wurde bereits am Freitag Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen erlassen. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um einen Bekannten der Mutter des Kindes.

Die 23-Jährige wohnte mit ihrer Tochter seit einiger Zeit in dessen Wohnung. Der Tatverdächtige bestreitet, das Mädchen geschüttelt zu haben. Er gab an, dass er mit dem Kind gespielt und es in die Luft geworfen habe.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
An zwei Bahnhöfen gab es am Samstag Brandanschläge, die Auswirkungen sind groß: Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover werden umgeleitet. Auch am Sonntag läuft noch …
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion