Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Misshandlungsvorwürfe gegen US-Streitkräfte

Kabul - Eine afghanische Untersuchungskommission hat den US-Streitkräften im Land Misshandlungen von Gefangenen vorgeworfen. Die Untersuchung der Haftbedinungen soll auf den Prüfstand gestellt werden.

Außerdem wiederholten die Kommissionsmitglieder am Samstag in Kabul die Forderung des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai nach einer Übergabe aller Gefangenen an afghanische Behörden. Karsai hatte die Kommission mit der Untersuchung der Haftbedingungen in einem Lager nahe des Militärflughafen Bagram nördlich von Kabul beauftragt. Es ist das größte US-Gefängnis in Afghanistan. Hunderte mutmaßliche Extremisten werden dort festgehalten. Die Gefangenen hätten über die Kälte geklagt und darüber, dass ihnen kein Licht gemacht werde und dass sie entwürdigenden Durchsuchungen ausgesetzt seien, sagte der Kommissionsvorsitzende Gul Rahman Kasi.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

El Gordo 2017: So spielen Sie die spanische Weihnachtslotterie in Deutschland
Hier finden Sie alle Informationen zur spanischen Weihnachtslotterie. So können Sie El Gordo 2017 in Deutschland spielen.
El Gordo 2017: So spielen Sie die spanische Weihnachtslotterie in Deutschland
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich sind vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere Opfer kämpfen allerdings noch um ihr …
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?
„Früher lag an Weihnachten immer Schnee“: Das glauben viele Menschen in Deutschland. Wissenschaftler sagen nun, was an dieser These dran ist - und wie dagegen die …
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?
Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima
London (dpa) - Knapp sieben Jahre nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima wirbt die Regierung des Landes für die Unbedenklichkeit von Produkten aus der …
Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima

Kommentare