+
Wenn Hunger rasend macht: Der Gedanke an einen Cheeseburger hat einen Australier temporär zum Rennfahrer gemacht. Foto: Armin Weigel

Australien

Mit 186 Stundenkilometern auf Suche nach Cheeseburger

Sydney - Es war Heißhunger auf einen Cheeseburger: Ein Autofahrer ist in Melbourne in Australien mit 186 Kilometern in der Stunde an einer Polizeikontrolle vorbeigerast. Erlaubt war auf der Autobahn an der Stelle Tempo 100.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann. Die Begründung für die Raserei, der Hunger, beeindruckte die Beamten nicht. "Das wird der teuerste Cheeseburger in Melbourne", prophezeiten Ordnungshüter.

Das Auto wurde für 30 Tage beschlagnahmt. Der Fahrer wurde angezeigt und muss mit einer deftigen Geldstrafe rechnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf
In Australien war ein Mädchen (3) mit ihrem Hund spurlos verschwunden. Ausgerechnet ein alter Hund sollte das Rätsel lösen.
Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf
Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Ein einzelner Mord wird in Dänemark selten mit lebenslanger Haft bestraft. Doch für Peter Madsen will die Staatsanwaltschaft genau das. Er sei kein normaler Mensch. …
Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Britische Eltern kämpfen für Ausreise ihres todkranken Sohns
Ihr Kampf geht in die nächste Runde: Die Eltern eines Einjährigen haben nun Berufung gegen eine Gerichtsentscheidung eingelegt, nach der ihr todkranker Sohn nicht nach …
Britische Eltern kämpfen für Ausreise ihres todkranken Sohns
Morde an drei Filmstudenten erschüttern Mexiko
Mexiko wird von einer beispiellosen Gewaltwelle überrollt: Tausende Menschen werden jedes Jahr ermordet, von vielen wird keine Notiz genommen. Jetzt aber geht ein …
Morde an drei Filmstudenten erschüttern Mexiko

Kommentare