+
Franco (82) und Gianni (79) sind seit 1964 zusammen. Foto: Alessandro Di Marco

Mit 80 zum Standesamt - Erste Homo-Ehen in Italien

Turin (dpa) - Die ersten homosexuelle Paare haben in Italien auf Basis eines neuen Gesetzes ihre Lebenspartnerschaft besiegelt. Als erstes gleichgeschlechtliches Paar in der Stadt Turin traute Bürgermeisterin Chiara Appendino am Samstag zwei Senioren, die mehr als 50 Jahre auf diesen Schritt gewartet hatten.

Sie seien noch nie so glücklich gewesen, hätten aber nicht einen solchen Medienrummel erwartet, zitieren italienische Medien Franco (82) und Gianni (79), die seit 1964 zusammen sind.

Bürgermeisterin Appendino schrieb auf Facebook: "Wenn man eine solche Gemeinschaft von zwei Menschen besiegelt, hat man eine große Verantwortung. Denn in ihrer Erinnerung bleibt man derjenige, der an einem unvergesslichen Tag auch vor dem Gesetz ihre Liebe offiziell gemacht hat. Ich könnte nicht glücklicher sein, als das für Franco und Gianni zu repräsentieren."

Am Freitag hatten sich in Mailand in feierlichen Zeremonien ein lesbisches und ein schwules Paar als Lebenspartner eintragen lassen. Auch in anderen Städten des Landes machten die ersten Paare von dem neuen Gesetz zur Anerkennung homosexueller Partnerschaften Gebrauch, das Ende Juli in Kraft getreten ist. Um die Regelung war im katholisch geprägten Italien jahrelang gerungen worden.

Italien war das letzte westeuropäische Land, in dem homosexuelle Partnerschaften bis vor kurzem keine rechtliche Grundlage hatten. Auch der Europäische Menschenrechtsgerichtshof hatte dies kritisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare