Mitfahrgelegenheit gesucht: Mann stoppt Zug

Eisenhüttenstadt - Mitten auf den Schienen und wild winkend hat ein 26-Jähriger bei Eisenhüttenstadt in Brandenburg einen Zug angehalten. Die Begründung des Mannes ist äußerst kurios. 

Er sagte, dass sein Bein schmerzte und er mitfahren wollte. Er stamme aus dem Iran und dort sei das so üblich, erklärte er den Polizisten, die ihn am Sonntagabend an der Strecke aufgriffen. Nur per Notbremsung hatte der Zugführer ein Unglück verhindern können, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Den 26-Jährigen mitzunehmen, lehnte der Zugführer ab - was den nicht von dem Versuch abhielt, auch den nächsten Zug anzuhalten. Erst danach konnten die Polizisten den Mann von den Schienen holen und zurück nach Hause schicken - zu Fuß.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen
In einigen Regionen Deutschlands lässt der nasse Sommer die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften …
Frühe Pilzsaison führt zu mehr Vergiftungen
Schatzsucher finden Hitlers geheime Verschlüsselungs-Maschine im Wald
Die Enigma kennt fast jeder. Aber das Schlüsselgerät 41? Nie gehört. Dabei ist dieses deutsche Chiffriergerät noch viel seltener als seine berühmte Vorgängerin. Nur rund …
Schatzsucher finden Hitlers geheime Verschlüsselungs-Maschine im Wald
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Gewitter mit heftigen Regengüssen sind am Freitagabend über Deutschland gezogen. Besonders heftig traf es Bayern - mindestens 20 Menschen wurden hier bei Unwettern …
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Chiemsee-Summer-Festival nach Unwetter abgesagt
Zehn Menschen seien ins Krankenhaus gekommen. „Es gibt keine lebensbedrohlichen Verletzungen, was uns sehr erleichtert.“
Chiemsee-Summer-Festival nach Unwetter abgesagt

Kommentare