Mitte April ist alles drin: von fast plus 30 Grad bis minus 9

Offenbach (dpa) - Von sommerlicher Hitze bis frostiger Kälte - im April ist alles möglich. "Es ist ein Übergangsmonat", sagte Gerhard Lux, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Ganz typisch seien auch große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Der heißeste 15. April in Deutschland wurde nach den Aufzeichnungen des DWD im Jahr 2007 gemessen: 29,6 Grad zeigte das Thermometer damals in Duisburg. Der kälteste 15. April wurde 1973 mit minus 9,1 Grad im bayerischen Oberstdorf registriert.

In den vergangenen Jahren schwankte die Temperatur am 15. April zwischen 13,6 Grad (2014 in Rheinfelden im äußersten Südwesten) und 26,8 Grad (2013 in Metzingen südlich von Stuttgart).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Ein grausamer Vorfall: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Ein kleines Versehen hat am Dienstagabend einen Großalarm bei Wiesbaden ausgelöst. Ein Autofahrer hatte einen Wagen mit Wasserstoffperoxid betankt. Wie konnte das nur …
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Viele Verletzte durch Taifun Hato
Mit hohen Wellen, heftigen Böen und Wolkenbrüchen hat Taifun Hato Hongkong und das chinesische Festland erreicht. Behörden berichteten von mindestens 34 Menschen, die …
Viele Verletzte durch Taifun Hato

Kommentare