Marine-Soldaten begrüßen Richard Phillips an Bord des Kriegsschiffes USS Bainbridge.
1 von 10
Marine-Soldaten begrüßen Richard Phillips an Bord des Kriegsschiffes USS Bainbridge.
Richard Phillips (rechts) mit Lt. Cmdr. David Fowler, Offizier an Bord der USS Bainbridge.
2 von 10
Richard Phillips (rechts) mit Lt. Cmdr. David Fowler, Offizier an Bord der USS Bainbridge.
Überwältigt vor Freude: John Reinhart, Boss der Reederei Maersk Line Ltd, bei einer Pressekonferenz.
3 von 10
Überwältigt vor Freude: John Reinhart, Boss der Reederei Maersk Line Ltd, bei einer Pressekonferenz.
Kapitän Richard Phillips (rechts) mit Frank Castellano (Kommandant der an der Befreiungsaktion beteiligten „USS Bainbridge").
4 von 10
Kapitän Richard Phillips (rechts) mit Frank Castellano (Kommandant der an der Befreiungsaktion beteiligten „USS Bainbridge").
"Kapitän Phillips ist gerettet und in Sicherheit": ein Schild verkündet in der Stadt Underhill,(US-Staat Vermont) die geglückte Rettungsaktion.
5 von 10
"Kapitän Phillips ist gerettet und in Sicherheit": ein Schild verkündet in der Stadt Underhill,(US-Staat Vermont) die geglückte Rettungsaktion. 
Erleichtert: Ein Crew-Mitglied an Deck des Frachters "Maersk Alabama".
6 von 10
Erleichtert: Ein Crew-Mitglied an Deck des Frachters "Maersk Alabama".
Erklärt, wie sehr sich Phillips&#39 Angehörige freuen: Alison McColl, Sprecherin der Familie des Kapitäns.
7 von 10
Erklärt, wie sehr sich Phillips' Angehörige freuen: Alison McColl, Sprecherin der Familie des Kapitäns.
Das Rettungsboot, mit dem die Piraten Richard Phillips entführt hatten.
8 von 10
Das Rettungsboot, mit dem die Piraten Richard Phillips entführt hatten.  

Riesen-Freude: US-Kapitän Phillips ist frei

Nairobi - Endlich frei: Die US-Marine hat den entführten Kapitän Richard Phillips aus der Gewalt der Piraten gerettet.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge
Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 wurden verletzt.
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge
Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote
Amatrice - Im italienischen Erdbebengebiet hat eine Lawine ein Hotel verschüttet. Die Rettungskräfte kämpfen mit den Schneemassen, um mögliche Überlebende zu retten. 
Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote
Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung
München - Mit Geschwindigkeiten von bis zu 232 km/h fegte der Orkan Kyrill 2007 durch Europa. Allein in Deutschland starben elf Menschen. Die Bilder von damals machen …
Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Kommentare