Gottesdienst Winnenden
1 von 23
Tausende Menschen gedenken den Opfern des Amoklaufs.
Gottesdienst Winnenden
2 von 23
Eine Deutschlandfahne mit Trauerflor ist am Samstag, 21. Maerz 2009, im Stadion in Winnenden zu sehen. Dort hatten sich einige Hunderte versammelt, um an der zentralen Trauerfeier fuer die Opfer des Amoklaufs von Winnenden teilzunehmen.
3 von 23
Polizeibeamte stehen vor dem Stadion in Winnenden.
Gottesdienst Winnenden
4 von 23
Dort hatten sich einige Hunderte versammelt, um die zentralen Trauerfeier fuer die Opfer des Amoklaufs von Winnenden auf einer Grossbildleinwand zu sehen.
Gottesdienst Winnenden
5 von 23
Trauernde singen auf einem Sportplatz nahe der Albertville Realschule in Winnenden.
Gottesdienst Winnenden
6 von 23
Warum? Diese Frage beschäftigt noch immer die Menschen.
Gottesdienst Winnenden
7 von 23
Kerzen mit den Namen der Verstorbenen werden am Samstag, 21. Maerz 2009, vor der Trauerfeier fuer die Opfer des Amoklaufs in die Kirche in Winnenden bei Stuttgart getragen.
Gottesdienst Winnenden
8 von 23
Ein Meer aus Blumen und Kränzen liegt vor der Albertville

Trauerfeier in Winnenden

Eingeläutet mit tausenden Kirchenglocken in ganz Württemberg hat am Samstag in Winnenden die zentrale Trauerfeier zum Gedenken an die 15 Opfer des Amoklaufs stattgefunden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Katastrophenhelfer suchen am zerstörten Hotel in den Abruzzen in eisiger Kälte weiter nach Vermissten. Es sind noch viele, die unter …
Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge
Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 wurden verletzt.
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Kommentare