Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
1 von 20
Die ersten Bilder veröffentlicht das Bundeskriminalamt am 18. August 2006. Sie zeigen die beiden Männer auf dem Hauptbahnhof in Köln, die verdächtigt werden, die versuchten Bombenanschläge am 31. Juli 2006 auf zwei Züge durchgeführt zu haben.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
2 von 20
Scheinbar heile Welt: In einem schmucken Ferienhaus in Oberschledorn, Nordrhein-Westfalen, plante die Sauerland-Gruppe ihre Taten. Autobomben sollten vor US-Einrichtungen in Deutschland Hunderte Menschen in den Tod reissen.
Ermittler stürmen am 4. September 2007 das Haus und nehmen drei der mutmasslichen Terroristen fest. Der Vierte wird zwei Monate später verhaftet.
3 von 20
Ermittler stürmen bei einer spektakulären Polizeiaktion am 4. September 2007 das Haus.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
4 von 20
Die Polizei nimmt drei Verdächtige fest. Der Vierte wird zwei Monate später in der Türkei gefasst.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
5 von 20
5. September 2007: Die Verdächtigen werden am Bundesgerichtshof in Karlsruhe befragt und abgeführt.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
6 von 20
Die Angeklagten im "Sauerland"-Prozess: (v.l.) Adem Yilmaz, Fritz Gelowicz, Daniel Schneider und Atilla Selek. Zwischen 23 und 30 Jahren sind sie alt.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
7 von 20
Genug Expolsives, um Hunderte von Menschen in den Tod zu reißen. Die Sauerland-Gruppe  soll im Begriff gewesen sein, aus 730 Litern Wasserstoffperoxid Sprengstoff mit einer Sprengkraft von 410 Kilogramm TNT herzustellen.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
8 von 20
Am 22. April 2009 beginnt der größte deutsche Terror-Prozess der vergangenen Jahre vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf. Journalisten warten auf Einlass.

Der Terror-Prozess gegen die Sauerland-Gruppe

Sie wollten 150 Tote für Allah: Seit 22. April stehen die vier mutmaßlichen Terroristen der Sauerland-Gruppe in Düsseldorf im größten deutschen Terror-Prozess der vergangenen Jahre vor Gericht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Die Bahn rüstet sich für kommende Stürme
Der nächste Herbst kommt bestimmt. Dann wird's wieder stürmisch, und die Züge fallen aus. Weil so viele Bäume auf der Strecke bleiben. Eben das aber soll nach dem Willen …
Die Bahn rüstet sich für kommende Stürme
Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Zusammenstöße zwischen Lastwagen und Radfahrern enden für die Radler oft tödlich. Abbiege-Assistenten könnten viele Unfälle verhindern. Deshalb sind sich im Grunde alle …
Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ein Jahr nach dem Brand des Grenfell Towers ist zur Erinnerung an die 72 Toten das ausgebrannte Hochhaus in London in Grün angestrahlt worden.
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna
Viele Fragen zum Gewaltverbrechen der 14-jährigen Susanna aus Mainz sind noch offen. Nun werden die Aussagen des Mordverdächtigen Ali B. unter die Lupe genommen. In …
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.