Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
1 von 20
Die ersten Bilder veröffentlicht das Bundeskriminalamt am 18. August 2006. Sie zeigen die beiden Männer auf dem Hauptbahnhof in Köln, die verdächtigt werden, die versuchten Bombenanschläge am 31. Juli 2006 auf zwei Züge durchgeführt zu haben.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
2 von 20
Scheinbar heile Welt: In einem schmucken Ferienhaus in Oberschledorn, Nordrhein-Westfalen, plante die Sauerland-Gruppe ihre Taten. Autobomben sollten vor US-Einrichtungen in Deutschland Hunderte Menschen in den Tod reissen.
Ermittler stürmen am 4. September 2007 das Haus und nehmen drei der mutmasslichen Terroristen fest. Der Vierte wird zwei Monate später verhaftet.
3 von 20
Ermittler stürmen bei einer spektakulären Polizeiaktion am 4. September 2007 das Haus.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
4 von 20
Die Polizei nimmt drei Verdächtige fest. Der Vierte wird zwei Monate später in der Türkei gefasst.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
5 von 20
5. September 2007: Die Verdächtigen werden am Bundesgerichtshof in Karlsruhe befragt und abgeführt.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
6 von 20
Die Angeklagten im "Sauerland"-Prozess: (v.l.) Adem Yilmaz, Fritz Gelowicz, Daniel Schneider und Atilla Selek. Zwischen 23 und 30 Jahren sind sie alt.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
7 von 20
Genug Expolsives, um Hunderte von Menschen in den Tod zu reißen. Die Sauerland-Gruppe  soll im Begriff gewesen sein, aus 730 Litern Wasserstoffperoxid Sprengstoff mit einer Sprengkraft von 410 Kilogramm TNT herzustellen.
Sauerland-Prozess: Sie planten den schlimmsten Terroranschlag in der deutschen Geschichte
8 von 20
Am 22. April 2009 beginnt der größte deutsche Terror-Prozess der vergangenen Jahre vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf. Journalisten warten auf Einlass.

Der Terror-Prozess gegen die Sauerland-Gruppe

Sie wollten 150 Tote für Allah: Seit 22. April stehen die vier mutmaßlichen Terroristen der Sauerland-Gruppe in Düsseldorf im größten deutschen Terror-Prozess der vergangenen Jahre vor Gericht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu
Der Loveparade-Prozess könnte ohne ein Urteil zu Ende gehen. Das Gericht hat eine Einstellung vorgeschlagen. Strittig ist, ob Geldauflagen gegen die Angeklagten verhängt …
Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu
Zeuge: "El Chapo" zahlte Ex-Präsident Nieto 100 Millionen
New York (dpa) - Der frühere Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán hat nach Aussage eines Zeugens dem mexikanischen Ex-Präsidenten Enrique Peña Nieto Schmiergeld in …
Zeuge: "El Chapo" zahlte Ex-Präsident Nieto 100 Millionen
Schon elf Lawinentote in Österreich
Blauer Himmel kämpft sich durch die Schneewolken. Aber allenthalben ist noch große Vorsicht geboten. Eine Lawine vertreibt Gäste eines Hotels. In Kärnten stirbt ein …
Schon elf Lawinentote in Österreich
Tote und Dutzende Verletzte nach Explosion in Paris
Paris wartet bang auf erneute "Gelbwesten"-Proteste, die Behörden befürchten Gewalt. Plötzlich eine lauter Knall: Mitten in der Metropole gibt es eine Explosion, bei der …
Tote und Dutzende Verletzte nach Explosion in Paris