+
Bollywood-Schauspielerin Nargis Fakhri zusammen mit dem weltweit letzten lebenden Bullen des Nördlichen Breitmaulnashorns in Kenia. Foto: Daniel Irungu

Model Nargis Fakhri setzt sich für seltene Nashörner ein

Nairobi (dpa) - US-Model Nargis Fakhri setzt sich für den Schutz stark vom Aussterben bedrohter Nashörner ein.

Im kenianischen Wildtierreservat Ol Pejeta ließ sich die 35-jährige Bollywood-Schauspielerin am Wochenende mit "Sudan", dem weltweit letzten lebenden Bullen des Nördlichen Breitmaulnashorns (Ceratotherium simum cottoni) ablichten. "Ich möchte helfen, auf dieses einmalig schöne Geschöpf aufmerksam zu machen", schrieb sie vor der Reise auf ihrer Facebook-Seite.

Weltweit gibt es nur noch fünf Exemplare der Unterart. Zwei Weibchen leben in einem Zoo in Tschechien, hinzu kommen Sudan und die beiden Weibchen Najin und Fatu in Ol Pejeta. Sie werden streng bewacht, um sie vor Wilderern zu schützen. Versuche, eine natürliche Vermehrung der Tiere zu erreichen, blieben bislang erfolglos.

Fakhri auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare