+
In Zürich kam es am Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz der Polizei und Krankenwagen.

Großeinsatz in der Schweiz

Schießerei in Zürich

Zürich - Am Donnerstagmorgen kam es in der Schweiz zu einem Großeinsatz. Augenzeugen berichten von einer Schießerei, dies wurde von der Polizei allerdings noch nicht bestätigt.

Die Polizei in Zürich ist am Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz ausgerückt. Auch Krankenwagen fuhren zum Einsatzort in der nördlichen Altstadt, wie Schweizer Medien unter Berufung auf Augenzeugen berichteten.

Die Polizei  hat einen Verdächtigen bei einer Festnahme angeschossen. Der Mann sei in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Bei der Verhaftung kam es zu einer Schussabgabe durch die Polizei“, sagte er. Ein terroristischer Hintergrund der Tat könne ausgeschlossen werden. Weitere Einzelheiten nannte der Beamte nicht.

Zuvor waren mehrere Polizei-Einheiten zu einem Großeinsatz in der Gegend eines Restaurants ausgerückt. Auch Krankenwagen fuhren zum Einsatzort in der nördlichen Altstadt. Eine Augenzeugin sagte dem Nachrichtenportal „20 Minuten“, Polizisten hätten einen Mann in einem Fahrzeug mit Schüssen gestoppt, aus dem Wagen gezerrt und festgenommen.

Schießerei in Zürich

Schießerei in Zürich

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Menschen sehen so aus, wie sie heißen
Einen Wilhelm stellt man sich anders vor als einen Kevin. Solche Erwartungshaltungen führen offenbar dazu, dass Menschen ihr Aussehen anpassen.
Viele Menschen sehen so aus, wie sie heißen
Tödliches Autorennen: Raser wegen Mordes verurteilt
Beim illegalen Rennen von zwei jungen Rasern stirbt ein unbeteiligter Autofahrer. Das Urteil des Berliner Gerichts wurde mit Spannung erwartet. Der Schuldspruch: Mord.
Tödliches Autorennen: Raser wegen Mordes verurteilt
Schnee und Sturm: Humorloses Wetter nach närrischen Tagen
Offenbach - Momentan feiern die Narren noch Karneval und Fasching. Doch mit Ende der fünften Jahreszeit zeigt sich plötzlich auch das Wetter humorlos. Sturm und Schnee …
Schnee und Sturm: Humorloses Wetter nach närrischen Tagen
Hunderttausende bei Rosenmontagszügen - Spott für Trump
Köln/Düsseldorf/Mainz - Die Rosenmontagszüge rollen wieder. Diesmal besonders im Visier des Narren-Spotts: US-Präsident Donald Trump. Auf den Straßen feiern …
Hunderttausende bei Rosenmontagszügen - Spott für Trump

Kommentare