+
Bergung eines Wrackteils der abgestürzten AirAsia-Maschine.

Heckteil des Wracks geborgen

Taucher finden Blackbox von AirAsia-Maschine

Jakarta - Indonesische Taucher haben die Blackbox der vor zwei Wochen abgestürzten AirAsia-Maschine entdeckt. doch die Bergung erweist sich als kompliziert.

Weil die Blackbox mit dem Stimmenrekorder und dem Flugschreiber unter Wrackteilen des Flugzeugs eingeklemmt sei, hätten sie diese zunächst nicht bergen können, erklärte das Verkehrsministerium in Jakarta am Sonntag.

Die Taucher hatten den Meeresboden vor der indonesischen Insel Borneo abgesucht, nachdem Bergungskräfte dort Signale der Blackbox geortet hatten. In der Nähe war zudem ein großer Gegenstand im Wasser entdeckt worden, den Experten für den Rumpf des Flugzeugs halten. Im Rumpf werden die meisten Opfer vermutet.

Die Maschine von AirAsia war am 28. Dezember auf dem Weg von Surabaya auf der Insel Java nach Singapur bei einem Sturm abgestürzt. Bislang wurden 48 Leichen geborgen. Am Samstag wurde zudem das stark beschädigte Heckteil der Maschine aus dem Meer gehoben. Die Blackbox, die sich normalerweise im Heck befindet, wurde darin aber nicht gefunden. Experten vermuteten, dass die orangefarbenen Kisten mit Flugschreiber und Stimmenrekorder beim Aufprall aus dem Heck geschleudert wurden.

Nach ersten Erkenntnissen der indonesischen Wetterbehörde war das schlechte Wetter die Hauptursache des Absturzes; womöglich seien die Triebwerke durch Vereisung beschädigt worden. Aufschluss über das genaue Schicksal von Flug QZ8501 erhoffen sich die Ermittler von der Auswertung der Blackbox.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord nach 50 Jahren Ehe: 74-Jähriger muss lebenslang in Haft
50 Jahre waren die beiden verheiratet. Dann erschoss der 74-Jährige seine Ehefrau. Der Grund: Er sei den ewigen Streit mit seiner Frau überdrüssig geworden.
Mord nach 50 Jahren Ehe: 74-Jähriger muss lebenslang in Haft
Nepal: Mann wird in seiner Hütte von Elefant getötet
In seiner Blechhütte wurde ein Mann von einem wilden Elefanten getötet. Seine Angehörigen konnten flüchten. Der 58-jährige war jedoch zu langsam.
Nepal: Mann wird in seiner Hütte von Elefant getötet
Rotlicht-Skandal: Gut acht Jahre Haft für Ex-Bordellchef
In Düsseldorfer Bordellen sind reihenweise Freier mit Drogen betäubt und finanziell ausgeplündert worden. Nach mehr als vier Jahren Verhandlung wurde nun der damalige …
Rotlicht-Skandal: Gut acht Jahre Haft für Ex-Bordellchef
Esa will strategische Partnerschaft mit Russlands Roskosmos
Moskau (dpa) - Die Europäische Raumfahrtagentur Esa will ihre Zusammenarbeit mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos vertiefen. "Wir wollen eine langfristige, …
Esa will strategische Partnerschaft mit Russlands Roskosmos

Kommentare