Mit Kirchen-Geldern verschwunden

Mönch klaut Million und brennt mit Frau durch

Belgrad - Ein katholischer Mönch soll in Kroatien heimlich Kirchenbesitz verkauft und sich anschließend mit den insgesamt 1,3 Millionen mit einer Frau aus dem Staub gemacht haben.

Der 34-Jährige sei in Kroatien mit umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro verschwunden, bestätigte die Diözese Split-Makarska am Dienstag.

Der Mann verkaufte vier Hektar Kirchenland und hob unerlaubt Bargeld ab. Zuletzt gesehen wurde er Medienberichten zufolge vor zwei Wochen: in einem teuren Cabrio mit einer Frau auf dem Beifahrersitz.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Kirche entschuldigte sich bei der Bevölkerung für die „unersättliche Gier“ des Franziskanermönchs. Gemeinsam mit der Polizei ist sie nun auf der Suche nach dem Mann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare