In Hannover

Vor Einkaufscenter: Molotow-Cocktails auf Passanten geworfen

Hannover - Ein Unbekannter wirft Molotow-Cocktails von einem Einkaufscenter in Hannover. Die Brandsätze entzünden sich nicht. Die mit Benzin gefüllte Flaschen schlagen auf dem Boden auf und verfehlen Passanten nur knapp.

Zwei Molotow-Cocktails hat ein unbekannter Täter in Hannover von einem Parkhausdach eines Einkaufcenters geworfen. Die mit einem Benzingemisch gefüllten Glasflaschen schlugen vor dem Haupteingang neben Passanten auf, entzündeten sich aber nicht. Verletzt wurde bei der Attacke am Freitagabend niemand. „Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Wir suchen weiter nach dem Täter,“ sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe am Sonntag.

Auf dem Dach des Parkhauses fanden die Ermittler drei weitere mit Lunten versehene und einem Benzingemisch gefüllte Flaschen. Nach Angaben der Polizei brannte eine der Lunte der Flaschen auf dem Parkdeck.

Zeugen hatten beobachtet, wie die ersten Brandsätze von dem Dach geworfen wurden. Sie alarmierten die Beamten. Die Suche nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Für die Fahndung wurde unmittelbar nach der Tat am Freitagabend auch ein Hubschrauber eingesetzt. Einige Zeugen hätten sich bereits gemeldet, so Schiewe. Einen konkreten Hinweis zu dem Unbekannten habe es allerdings noch nicht gegeben. Wer etwas beobachtet habe, solle sich bei den Ermittlern melden.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Dazu würden die Flaschen nach Hinweisen wie Fingerabdrücken oder DNA-Spuren untersucht.


Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige in Hamburg getötet
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater ist tatverdächtig und auf der Flucht.
Zweijährige in Hamburg getötet
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Ein 54 Jahre alter Mann ist in Alsfeld in Hessen bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden.
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe

Kommentare