+
Die Mona Lisa von Leonardo da Vinci.

Die Frau mit dem berühmten Lächeln

Mona Lisas Skelett entdeckt?

Florenz - Es ist eines der bekanntesten Gemälde der Welt: Da Vincis Mona Lisa. Wer für das Kunstwerk Model gestanden hat, war bisher ein Rätsel. Nun wollen Forscher das Skelett der Frau mit dem berühmten Lächeln gefunden haben.

Wer war die Frau mit dem berühmten Lächeln, die durch Leonardo Da Vincis Meisterwerk zu einem Weltstar wurde? Bisher konnten Archäologen nur mutmaßen, doch nun scheint das Geheimnis um die Identität von Mona Lisa gelüftet. Wie die Onlineseite der Huffington Post und andere Medien berichten, wollen italienische Archäologen nahe des Klosters St. Ursula in Florenz das Skelett von Lisa Gherardini del Giocondo gefunden haben. Es könnte sich dabei um die Gebeine der porträtierten Mona Lisa handeln. 

Die Knochen werden dem Bericht zufolge nun an das "Department for the Conservation of Cultural Property" geschickt. Außerdem soll eine Rekonstruktion des Kopfes Klarheit bringen.

Derzeit hängt das weltberühmte Ölgemälde von Leonardo da Vinci (1452 - 1519) im Pariser Louvre.

vh

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So „wild“ sehen U-Bahn-Netze weltweit aus
München - 220 Metro-Pläne hat der US-Grafikdesigner Peter Dovak bislang als kleine Kunstwerke gezeichnet. Und die Faszination für die Transportsysteme lässt nicht nach.
So „wild“ sehen U-Bahn-Netze weltweit aus
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
L‘Aquila/Italien - Die Unglücksserie in Italien reißt nicht ab - nun verunglückt ein Rettungshubschrauber. Auch in Sachen „Lawinen-Unglück“ gibt es schlechte Nachrichten.
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
Feuer auf Schiff: Deutsche Thailand-Urlauber springen von Bord
Koh Lipe/Thailand - Bei einer Tauchtour in der Nähe der thailändischen Insel Koh Lipe brach auf einem Ausflugsboot ein Feuer aus. 18 Touristen, darunter zwei Deutsche, …
Feuer auf Schiff: Deutsche Thailand-Urlauber springen von Bord
Esa bereitet Satellitenstarts vor
Das Kontrollzentrum Esoc der europäischen Raumfahrtagentur Esa steuert Satelliten im All. Ein Schwerpunkt soll in diesem Jahr die Beobachtung der Erde sein.
Esa bereitet Satellitenstarts vor

Kommentare