Wüstenluft und Saharastaub über München
+
Saharastaub über München: Ab Montag kommt heiße Wüstenluft nach Deutschland, doch das ist nur die Ruhe vor dem buchstäblichen Sturm (Archivbild).

Wüstenluft im Anmarsch

Es wird wohl noch einmal Sommer: Heftiger Sturm bringt heiße Saharaluft nach Deutschland

Ab Montag kommt heiße Wüstenluft nach Deutschland, angenehme 25 Grad sorgen für T-Shirt-Wetter. Allerdings nur kurz, denn auf die Ruhe folgt der Sturm.

München - Ein Wetterumschwung kommt auf uns zu. Ab Samstag baut sich ein Tiefdruckgebiet über dem Atlantik auf. Dieses bringt zunächst warme Wüstenluft nach Deutschland und damit angenehme Temperaturen. Doch kurz darauf folgt ein Sturm und es wird wieder deutlich kälter, wie The Weather Channel berichtet.

Goldener Herbst in Deutschland: Monster-Sturm bringt bis zu 25 Grad kommende Woche

Der schwere Herbststurm über Westeuropa soll bis zu 140 Stundenkilometer erreichen. Zunächst ist das gut für die Menschen in Deutschland, denn dadurch würde ab Montag heiße Saharaluft aus der Wüste in die Bundesrepublik strömen. Die Temperaturen erreichen dann laut Vorhersage am Mittwoch an der Küste 17, 18 oder teilweise sogar 19 Grad, wie Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel berichtet. Im Landesinneren wird es sommerlich, denn die Temperaturen steigen auf 21 und 23 Grad. Sofern am Alpenrand die Unterstützung des warmen Fallwindes Föhn hinzukommt, kann das Thermometer dort sogar auf bis zu 25 Grad klettern.

Nicht überall kann sich die Sonne in Deutschland gegen die Wolken durchsetzen, doch trotzdem wird es deutschlandweit angenehm warm. Auch am Donnerstag bleiben die Temperaturen ähnlich hoch. Die Höchstwerte könnten mit Föhnunterstützung im Thüringer Wald und Erzgebirge liegen.

Sturm erreicht Deutschland voraussichtlich ab Donnerstag

Während der riesige Sturm schlechtes Wetter in das Vereinigte Königreich und hohe Wellen nach Portugal bringt, können die Menschen in Deutschland zunächst noch das T-Shirt-Wetter genießen. Doch ab Donnerstag soll das Tiefdruckgebiet sich dann bis in die Bundesrepublik vorgearbeitet haben. Möglicherweise beginnt das stürmische Wetter aber sogar schon ab Mittwochabend.

Welche Geschwindigkeiten der Sturm in Deutschland erreichen kann, ist indes noch unsicher. Klar ist, dass der ankommende Sturm nach und nach die warme Luft verdrängt und die Temperaturen in Deutschland damit wieder auf ein herbstliches Niveau sinken. Genauere Prognosen können Meteorologen kommende Woche stellen. Denn je weiter die Modelle in die Zukunft blicken, desto ungenauer werden sie. Die Trefferquote der Modelle ist in den letzten Jahrzehnten allerdings kontinuierlich gestiegen, wie eine Analyse des Deutschen Wetterdienstes zeigt. In der Regel stimmen rund 90 Prozent der Vorhersagen über die nächsten 24 Stunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare