1 von 9
Der Sandsturm bildete sich in Pinal County und zog dann Richtung Phoenix. Auf seinem Weg nahm er zahlreichen Autofahrern die Sicht.
2 von 9
Der Habub passierte auch den Sky Harbor International Airport 
3 von 9
Die Staubwand war etwa 900 Meter hoch und sorgte für zahlreiche Verzögerungen bei Flügen.
4 von 9
Die Windgeschwindigkeiten betrugen bis zu 48 Stundenkilometer, mit Windstößen von bis zu 64 Stundenkilometern.
5 von 9
Der Himmel färbte sich braun
6 von 9
Dieses Schild warnt die Fahrer vor geringer Sichtweite und heftigen Windstößen
7 von 9
Der Sandsturm sorgte für Weltuntergangsstimmung in Arizona
8 von 9
In einigen Gebieten lag die Sichtweite bei unter 400 Metern

Monströser Sandsturm wütet in Arizona

Phoenix -  Eine 900 Meter hohe Staubwand ist in der Nacht zum Dienstag über Phoenix hinweggefegt. Es kam zu Stromausfällen, Flüge mussten verschoben werden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben
Diese Bergung gestaltete sich schwierig: Der Fahrer eines Schwertransports ist in der Nacht auf Samstag mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen.
Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben
Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela
Schwer bewaffnete Soldaten mitten in Rio de Janeiro, die größte Favela im Ausnahmezustand. Rund ein Jahr nach den Olympischen Spielen gerät die Sicherheitslage in der …
Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela
Forscher: "Cassini" lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen
Riga (dpa) - Mit der Saturn-Mission der Raumsonde "Cassini" ist für den deutschen Forscher Sascha Kempf auch eine Epoche zu Ende gegangen. "Cassini ist die letzte …
Forscher: "Cassini" lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag
Grauer Himmel, Regen und Joachim Herrmann auf der Wiesnwache: So verlief der fünfte Tag des Oktoberfestes in München. Sehen Sie hier die Eindrücke in Bildern.
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Kommentare