+
Der Angeklagte David G. wurde wegen Mordes verurteilt.

Lebenslange Haft für Mörder von Berliner Abiturientin

Berlin - Sieben Monate nach dem qualvollen Tod einer Berliner Abiturientin ist ihr Mörder zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der 31-Jährige ist auch der versuchten Vergewaltigung schuldig.

Die 18-Jährige Hanna aus dem Ortsteil Kaulsdorf, die gerade Abitur gemacht hatte, war Mitte Mai nach einer Party auf dem Heimweg, als sie ganz in der Nähe ihres Elternhauses heimtückisch attackiert wurde. Als sich die 18-Jährige wehrte, erwürgte der Mann sie. Die Staatsanwaltschaft hatte die lebenslange Haft beantragt.

Der Täter hatte sich wenige Tage nach der Tat selbst gestellt, nachdem Bilder aus U-Bahn-Überwachungskameras veröffentlicht worden waren. Der berufs- und arbeitslose Mann aus dem Stadtteil Lichtenberg hatte im Prozess die Tötung zugegeben, dabei aber von einem Unfall gesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare