Bodensee

Leichenfund: War es der Mörder des Bankiers?

Lindau/Vaduz - Mehrere Monate nach dem Mord an einem Liechtensteiner Bankier ist die Leiche des mutmaßlichen Mörders gefunden worden.

Eine im Bodensee entdeckte Leiche habe sich als die eines dringend tatverdächtigen Fondsmanagers herausgestellt, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Montag mit. Dies habe ein Zahnabgleich bei einer Obduktion am Rechtsmedizinischen Institut der LMU München ergeben.

Die Leiche war am vergangenen Donnerstag im Bodensee entdeckt worden. Im April war der Bankier in Liechtenstein erschossen worden. Als Tatverdächtiger wurde der 58-Jährige ausgemacht, der die Bank und deren Chef für seinen Ruin verantwortlich gemacht hatte. Von dem Fondsmanager war schon vor längerem ein Abschiedsbrief entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare