+
Polizisten stehen vor der Wohnung des Verdächtigen, der eine Prostituierte (kl. Bild)grausam ermordet haben soll.

In Florenz

Gekreuzigte Prostituierte: Verdächtiger gefasst

Florenz - Er soll sein Opfer wie bei einer Kreuzigung gefesselt und misshandelt haben: Nach dem Mord an einer jungen Frau in Florenz hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Ein 55 Jahre alter Klempner steht unter dringendem Tatverdacht, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Freitag unter Berufung auf die Polizei berichtete. Er soll die Tat gestanden haben, zudem wurden seine DNA-Spuren am Tatort gefunden. Am Montag war in der Nähe der toskanischen Stadt die nackte Leiche einer 26 Jahre alten obdachlosen Prostituierten gefunden worden.

Der Täter hatte die junge Frau den Berichten zufolge mit Klebeband wie gekreuzigt an einer Straßenschranke gefesselt und misshandelt. In den vergangenen Jahren waren mehrere andere Frauen auf dieselbe Art und Weise misshandelt worden, sie konnten jedoch alle rechtzeitig gefunden und gerettet werden. Das bei der Tat verwendete Klebeband stammt laut Nachrichtenagentur Ansa aus einem Krankenhaus in Florenz, in dem die Lebensgefährtin des nun Festgenommenen arbeitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Ein tragischer Unfall hat sich am Dortmunder Hauptbahnhof ereignet. Ein Zugbegleiter ist zwischen einen Bahnsteig und einen anfahrenden Zug gefallen und verletzte sich …
Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Igitt! „WWM“-Kandidatin bringt ekligen Glücksbringer mit
Zum 18. Jubiläum von „Wer wird Millionär“ gab es ein 18-Jährigen-Special. Eine Kandidatin überraschte dabei mit einem besonderen Glücksbringer.
Igitt! „WWM“-Kandidatin bringt ekligen Glücksbringer mit
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Vulkan auf Vanuatu spuckt Feuer und Asche: Einwohner fliehen
Auf einer der Inseln des Pazifikstaates Vanuatu ist am Dienstag der Vulkan Manaro ausgebrochen. Die Behörden verhängten über die gesamte Insel Ambae mit ihren insgesamt …
Vulkan auf Vanuatu spuckt Feuer und Asche: Einwohner fliehen

Kommentare