+
Israelische Flagge (Archivbild): Ein israelisches Militärgericht hat einen Palästinenser wegen Mordes an einer Siedlerfamilie - darunter auch ein Baby - zu fünf Mal lebenslänglicher Haft verurteilt.

Mord an Familie mit Baby: Fünf Mal Lebenslänglich

Jerusalem - Ein israelisches Militärgericht hat einen Palästinenser wegen Mordes an einer Siedlerfamilie - darunter auch ein Baby - zu fünf Mal lebenslänglicher Haft verurteilt.

Israelische Medien berichteten am Dienstag, das Gericht im besetzten Westjordanland habe zusätzlich weitere fünf Jahre Haft gegen den 18-Jährigen aus dem Dorf Awarta verhängt. Er wurde im August für schuldig befunden, gemeinsam mit einem anderen Palästinenser in der Siedlung Itamar fünf Familienmitglieder getötet zu haben. Das jüngste Opfer war ein Säugling. Das grausame Verbrechen war weltweit verurteilt worden. Der zweite Angeklagte wartet noch auf sein Urteil.

Anschlagsserie in Israel

Anschlagsserie in Israel

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare