+
In dieser Straße wurden die beiden islamischen Gelehrten ermordet.

Mord an Imam

New York: US-Polizei vernimmt Verdächtigen

New York - Ein Mord auf offener Straße hat in New York für Aufruhr gesorgt: Am Sonntag schoss ein Mann einem Imam sowie seinem Assistenten in den Kopf - beide starben. Die Polizei hat nun einen Verdächtigen befragt. 

Nach dem Mord an einem Imam und dessen Assistenten auf offener Straße in New York hat die Polizei einen Verdächtigen vernommen. Ein Mann, der wegen eines anderen Vorfalls in Gewahrsam genommen worden sei, sei zu dem Mord befragt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nähere Angaben zu dem Verdächtigen machte er nicht. 

Am Sonntag hatte die Polizei ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Es zeigt einen Mann mit Bart und eingefallenen Wangen, einer dünnen Brille und kurzen braunen Haaren. Laut Polizei zeigten Aufnahmen einer Überwachungskamera einen Mann mit Shorts und einem dunklen Poloshirt. Nach Angaben der Polizei gab es keine Anhaltspunkte dafür, dass der Mord einen islamfeindlichen Hintergrund hatte, wie die muslimische Gemeinde vermutet. 

Der 55-jährige Imam Maulama Akonjee und sein 64-jähriger Helfer Thara Uddin waren mit ihren langen traditionellen Gewändern als Muslime zu erkennen gewesen. Sie hatten gerade eine Moschee im Viertel Ozone Park verlassen, als der Täter ihnen in den Kopf schoss und flüchtete. Die beiden Opfer wurden in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ihren Verletzungen erlagen. In Ozone Park leben viele Muslime. Die meisten von ihnen stammen aus Bangladesch.


AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen

Kommentare