Mord vor 41 Jahren: Täter will Auslieferung verhindern

Lissabon - Der amerikanische Flugzeugentführer und verurteilte Mörder George W. will unter Berufung auf seine neue Identität eine Auslieferung in die USA verhindern.

Lesen Sie auch:

Mörder nach 41 Jahren Flucht gefasst

Diese sei ihm von Guinea-Bissau verliehen worden, als das westafrikanische Land ihm in den 1980er Jahren politisches Asyl gewährt hatte, sagte Ws Anwalt Manuel Luis Ferreira am Samstag. Portugal habe diesen neuen Namen angenommen, bei seiner Heirat mit einer Portugiesin sei er auch portugiesischer Staatsbürger geworden und könne deshalb nicht ausgeliefert werden. In den USA soll W. den Rest seiner Strafe für einen Mord im Jahr 1962 absitzen. Als Mitglied der “Black Liberation Army“ hatte er 1972 auch ein US-Flugzeug nach Algerien entführt.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Esskastanie im Wald von Morgen
Forstexperten und Waldbauern tüfteln am Wald von Morgen. Angesichts des Klimawandels werden auch Baumarten wie die Esskastanie wieder interessant. Die Überlegungen …
Die Esskastanie im Wald von Morgen
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
In Köln sind am Dienstag auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen worden, die laut Medienberichten zur Rockerbande „Bandidos“ gehören sollen. 
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Der schwerkranke kleine Junge Alfie Evans darf seine britische Heimat nicht für eine medizinische Behandlung verlassen - das hat ein Gericht in Manchester entschieden.
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Mehrere Jugendliche streiten sich um Drogen - ein 16-Jähriger wird verprügelt, in die Saar gestoßen und stirbt. Die Ermittler haben nun einen 18-Jährigen im Visier.
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen

Kommentare