Mord vor 41 Jahren: Täter will Auslieferung verhindern

Lissabon - Der amerikanische Flugzeugentführer und verurteilte Mörder George W. will unter Berufung auf seine neue Identität eine Auslieferung in die USA verhindern.

Lesen Sie auch:

Mörder nach 41 Jahren Flucht gefasst

Diese sei ihm von Guinea-Bissau verliehen worden, als das westafrikanische Land ihm in den 1980er Jahren politisches Asyl gewährt hatte, sagte Ws Anwalt Manuel Luis Ferreira am Samstag. Portugal habe diesen neuen Namen angenommen, bei seiner Heirat mit einer Portugiesin sei er auch portugiesischer Staatsbürger geworden und könne deshalb nicht ausgeliefert werden. In den USA soll W. den Rest seiner Strafe für einen Mord im Jahr 1962 absitzen. Als Mitglied der “Black Liberation Army“ hatte er 1972 auch ein US-Flugzeug nach Algerien entführt.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Ein tragischer Unfall hat sich am Dortmunder Hauptbahnhof ereignet. Ein Zugbegleiter ist zwischen einen Bahnsteig und einen anfahrenden Eurocity gefallen. Er wollte zwei …
Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Handy-Ladegerät explodiert in Londoner U-Bahn
Rauch und eine Explosion haben in einer Londoner U-Bahn-Station für Schrecken gesorgt. Doch die Feuerwehr und Polizei gaben schnell Entwarnung. 
Handy-Ladegerät explodiert in Londoner U-Bahn
Haben wilde Tiere eine Urlauberin in Griechenland zerfleischt?
Über einen Horror-Fund berichtet die griechische Polizei. Sie haben menschliche Überreste einer britischen Touristin entdeckt. Die 63-Jährige war seit Freitag vermisst …
Haben wilde Tiere eine Urlauberin in Griechenland zerfleischt?

Kommentare