+
Der Täter kam in die Psychiatrie.

Dealer getötet

Mord mit Kopfschuss - Therapie für Täter

Darmstadt - Knapp ein Jahr nach einem Mord per Kopfschuss muss ein 32-Jähriger zehn Jahre in eine Psychiatrie - mit Aussicht auf vorzeitige Entlassung.

Der Mann werde dort therapiert, was ihm die Chance auf eine frühere Freiheit lässt. „Sein Steuerungsvermögen war durch schwere psychische Störungen beeinträchtigt“, sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner am Landgerichts Darmstadt am Donnerstag. „Es wurde alles probiert, was die Drogenwelt so hergibt.“

Der Angeklagte hatte zu Prozessbeginn gestanden, einen 31 Jahre alten Dealer im Mai 2012 auf einem Sportplatz in Darmstadt aus nächster Nähe von hinten erschossen zu haben. Er habe sich von seinem Bekannten herumkommandiert und schlecht behandelt gefühlt, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare