Mord an Kurdin: Bruder bestreitet Mitschuld

Detmold - Sie stehen in Detmold vor Gericht, weil sie ihre Schwester umgebracht haben sollen: die fünf Geschwister der getöteten Kurdin Arzu Ö (18). Doch Bruder Kemal Ö. bestreitet seine Tatbeteiligung.

Im Fall der getöteten Arzu Ö. aus Detmold hat einer der beschuldigten Brüder, Kemal Ö., Angaben gemacht, aber eine Beteiligung an dem Verbrechen bestritten. Das berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag und bestätigten damit einen Bericht des Bielefelder “Westfalen-Blatts“.

Fünf Geschwister sitzen in Untersuchungshaft. Sie sollen die 18-jährige Kurdin am 1. November aus der Wohnung ihres deutschen Freundes in Detmold verschleppt haben. Kemal Ö. fuhr mit einem Bruder in seine Wohnung nach Steinheim. In einem zweiten Pkw sollten drei Geschwister und Arzu Ö. ebenfalls dorthin fahren. Dort kamen sie aber nicht an, vielmehr wurde die Schwester unter bislang ungeklärten Umständen getötet.

Kemal Ö. sagte dem Zeitungsbericht zufolge, er wisse nicht, wie es zu der Tat gekommen sei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion