Mord nach 20 Jahren geklärt - Täter tot

Heidelberg - Gut 20 Jahre nach dem Mord an einer Auszubildenden in einem Heidelberger Luxushotel hat die Polizei den Fall aufgeklärt. Der Täter ist inzwischen gestorben.

Einzelheiten wollen die Ermittler auf einer Pressekonferenz am Dienstag (10.30 Uhr) in der Polizeidirektion Heidelberg bekanntgeben. Der Täter soll inzwischen gestorben sein.

Das Opfer war eine 17-Jährige aus der damaligen DDR, die ihre Ausbildung in Heidelberg machte. Im August 1991 verschwand sie spurlos. Zwei Tage später wurde sie erdrosselt knapp 370 Kilometer entfernt nahe der französischen Stadt Besançon gefunden. Die deutschen Ermittler erfuhren aber erst sieben Monate später von dem Leichenfund.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa rollte ein Ermittlerteam zuletzt routinemäßig 28 ungeklärte Mordfälle in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis neu auf. Teilweise schon vor Jahrzehnten sichergestellte Tatwerkzeuge wurden auf DNA-Material untersucht. Dabei gab es einen Erbmaterial-Treffer im Mordfall der 17-Jährigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
Wegen Salmonellengefahr hat die Drogeriekette Rossmann Milchnahrungsprodukte seiner Marke „Babydream“ zurückgerufen. Welche Produkte betroffen sind:
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
"Astro-Alex" Gerst übt für zweiten ISS-Flug
Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar …
"Astro-Alex" Gerst übt für zweiten ISS-Flug
Polizisten erschießen mit Messern bewaffneten Familienvater
Nach einem Streit mit ihrem Mann alarmiert eine 40-Jährige in Darmstadt die Polizei. Der Mann kommt den Beamten mit Messern entgegen. Danach fallen tödliche Schüsse.
Polizisten erschießen mit Messern bewaffneten Familienvater
Drohnen: Mit zunehmender Verbreitung wächst Markt für Abwehr
Nürnberg (dpa) - Der Drohnen-Boom beflügelt auch die Nachfrage nach Schutzmaßnahmen gegen potenziell gefährliche Flugobjekte.
Drohnen: Mit zunehmender Verbreitung wächst Markt für Abwehr

Kommentare