Lebenslange Haft

Wegen 100 Euro: Pizzabote tötet Seniorin

Mainz - Ein Pizzabote ist wegen Mordes an einer 86 Jahre alten Frau in Mainz zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Seine Beute waren gerade einmal 100 Euro gewesen.

Der Pizzabote habe die ihm als Kundin bekannte Frau aus Geldnot im November 2012 in ihrer Mainzer Wohnung niedergeschlagen und erwürgt, hieß es in der Anklage. Seine Beute: 100 Euro. Nach Aussagen von Zeuginnen war die 86-Jährige geistig und körperlich topfit. Einem Fremden hätte sie demnach niemals die Tür geöffnet, schon gar nicht im Nachthemd. Eine Putzfrau hatte die Leiche entdeckt.

Der Mann hatte sich vor Gericht nicht zu der Tat geäußert, das Urteil stützt sich unter anderem auf DNA-Spuren auf der Kleidung der Toten. Zudem gibt es Aufnahmen von Überwachungskameras, die den Verurteilten in der Nähe des Tatortes zeigen. Der 38-Jährige war in seiner Heimat Italien schon einmal wegen Mordes an einer Seniorin im Jahr 2001 verurteilt worden und hatte deshalb acht Jahre im Gefängnis gesessen.

Die Richter stellten am Montag auch die besondere Schwere der Schuld fest. Damit hat der Verurteilte auch nach 15 Jahren bei guter Führung keine Chance auf eine vorzeitige Entlassung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fipronil-Skandal weitet sich aus
Nach immer neuen Funden von Fipronil in Eiern und Ei-Produkten, wird in den betroffenen Staaten und auf EU-Ebene nach Lösungen gesucht - aber auch nach Schuldigen.
Fipronil-Skandal weitet sich aus
Wegen dieser Zeitungsannonce schäumen Eltern gerade über vor Wut
Eine besonders böse Zeitungsannonce sorgt bei Facebook gerade für viele wütende Kommentare von Eltern und anderen Internet-Usern. 
Wegen dieser Zeitungsannonce schäumen Eltern gerade über vor Wut
Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Schweizer Tierschützer fordern schärfere Kontrollen
Auf einem Pferdehof in der Gemeinde Hefenhofen im Kanton Thurgau verendeten in den vergangenen Monaten rund ein Dutzend Tiere. Nun fordern Tierschützer schärfere …
Schweizer Tierschützer fordern schärfere Kontrollen

Kommentare