+
Mit Hochdruck fahndet die US-Polizei nach dem Ex-Polizisten, der drei Menschen getötet haben soll.

Mordanklage gegen flüchtigen Ex-Polizisten

Los Angeles - Der flüchtige Ex-Polizist, der in Kalifornien drei Menschen getötet haben soll, ist am Montag wegen Mordes und versuchten Mordes angeklagt worden.

Die Tatumstände könnten zur Todesstrafe führen, teilte die Staatsanwaltschaft im Bezirk Riverside nach Angaben einem Bericht der „Los Angeles Times“ mit. Der seit Tagen gesuchte Mann soll vorige Woche einen Polizisten getötet und drei weitere Beamte verletzt haben. Zudem wird er mit der Ermordung eines Paares in Südkalifornien in Verbindung gebracht.

Am Wochenende setzten die Behörden eine Belohnung in Höhe von einer Million US-Dollar (rund 750 000 Euro) für Hinweise aus, die zur Ergreifung des 33-Jährigen führen. Dutzende Ermittler suchten am Montag weiter nach dem Flüchtigen. Das ausgebrannte Fahrzeug des Mannes war am Donnerstag in einer Bergregion nahe San Bernardino gefunden worden.

Der Mann war 2009 nach einem Disziplinarverfahren vom Polizeidienst ausgeschlossen worden. In einem Manifest auf seiner Facebook-Seite stellte er sich unter anderem als Opfer von Rassismus dar. In dem Schreiben drohte er mehr als zwei Dutzend Menschen, darunter früheren Kollegen, mit Gewalt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare